Preisverleihung "Ort der Ideen" 1016

Montag, 28.11.2016, 21 Bilder


Einjähriges Bestehen der wiwe 4. Juli 2015

Samstag, 04.07.2015, 9 Bilder


Partnerschulen im Schuljahr 2014/15

Freitag, 19.06.2015, 10 Bilder


Gebäude wiwe SB

Dienstag, 01.07.2014, 1 Bilder


Bombenfund vor Wiwe

Unmittelbar vor der Wissenswerkstatt ist am 12. Juni 2014 eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg entschärft worden. Die Bombe wurde am Nachmittag des 11. Juni in einer Baugrube vor der Wiwe im Quartier Eurobahnhof Saarbrücken entdeckt. Polizei und Feuerwehr haben das Gelände daraufhin weiträumig abgesperrt. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst konnte die zweieinhalb Zentner-Bombe ohne Probleme entschärfen. In der Wiwe gehen die Aufbauarbeiten nach der zeitweiligen Evakuierung nun wieder weiter, und - ganz klar - bei Bombenstimmung.

Donnerstag, 12.06.2014, 1 Bilder


Wissenswerkstatt fast fertig

Der Aufbau der Wissenswerkstatt geht in den Endspurt...

Freitag, 06.06.2014, 5 Bilder


Baustelle

... der Baufortschritt in der wiwe ...

Donnerstag, 01.05.2014, 10 Bilder


Content-Bilder

Dienstag, 00.00.0000, 9 Bilder


Lernfest

Dienstag, 00.00.0000, 9 Bilder


Logos

Dienstag, 00.00.0000, 1 Bilder

"Sprache & Technik"-Kurse: Technik live für Jugendliche mit geringen Deutschkenntnissen

Kinder und Jugendliche, die aufgrund ihrer Sprachkentnisse benachteiligt sind (z.B. Flüchtlinge), haben in den Kursen "Sprache & Technik" die Möglichkeit, ihren deutschen Wortschatz bei berufsvorbereitenden handwerklich-technischen Arbeiten zu verbessern. Die ersten Kursreihen von "Sprache & Technik" sind bereits erfolgreich gelaufen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben auch die Lernerfolgskontrolle am Kursende bestanden und ein Zertifikat erhalten. Euch nochmal herzlichen Glückwunsch, es war ein strammes Vokabeltraining!

Das Projekt ist ausgearbeitet für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren, die sich in der Berufsorientierungsphase befinden, aber noch sehr geringe deutschen Sprachkenntnisse aufweisen. Beim praktischen Arbeiten werden Worte, Begriffe und Redewendungen mit konkreten Aktivitäten assoziiert und leichter verinnerlicht. Der Einblick in technische Tätigkeiten unterstützt bei den Jugendlichen die Talentfindung und dadurch auch den Weg in eine passende Ausbildung.

Im Mittelpunkt der Sprachvermittlung steht das Vokabular einer technischen Werkstatt, d.h. Werkzeuge, Maschinen und Materialien sowie die zugehörigen Tätigkeiten. Nomen, Adjektive und Verben werden im Satzverbund und Kontext eingeübt. Darüber hinaus werden Grundbegriffe des MINT-Bereiches (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) vermittelt.


Partnerschulen im Schuljahr 2016/2017

Partnerschulen haben im Schuljahr 2016/2017 mindestens 5 Kurse in der Wissenswerkstatt besucht. Viele davon jedoch weitaus mehr. herzlichen Glückwunsch! 

Und das sind die aktuellen Partnerschulen in alphabetischer Reihenfolge (nicht nach Anzahl der Kurse)

Grundschule Hilschbach-Walpershofen                     Geschwister Scholl GEMS Blieskastel
Grundschule Theo Carlen Ormesheim   GEMS Kleinblittersdorf
Grundschule Viktoria Püttlingen   Alex Deutsch GEMS Neunkirchen
Grundschule Pflugscheid Riegelsberg   Friedrich Schiller GEMS Heusweiler
Grundschule Ostschule Saarbrücken   GEMS Bellevue Saarbrücken
Grundschule Rodenhof Saarbrücken   GEMS Bruchwiese Saarbrücken
Grundschule Weyersberg Saarbrücken   GEMS Im Rastbachtal Saarbrücken
    GEMS Ludwigspark Saarbrücken
Schule in den Grasgärten Altenkessel    
     
Albertus Magnus Realschule St. Ingbert   GYMN Marienschule Saarbrücken

Globus Stiftung unterstützt das Projekt "Sprache & Technik"

Technik erleben und Sprache erlernen - Globus Stiftung unterstützt Projekte der Wissenswerkstatt für Jugendliche mit geringen Sprachkenntnissen

Berufseinstieg ohne ausreichende Sprachkenntnisse - das ist nahezu unmöglich. Um in einem Ausbildungsbetrieb, in der Berufsschule oder im Studium erfolgreich bestehen zu können, müssen die Jugendlichen über gute Sprachkenntnisse verfügen. Dabei beschränkt sich der Wortschatz nicht nur auf das Alltagsvokabular, sondern es ist ein weit größeres Sprachfeld notwendig: in handwerklichen und technischen Berufen geht es um Materialien, Werkzeuge und Maschinen und damit um Vokabeln, die weder im Schulunterricht noch in Deutschkursen vermittelt werden.

In dem Projekt „Sprache & Technik“ der Wissenswerkstatt Saarbrücken haben Jugendliche mit geringen Deutschkenntnissen nun die Möglichkeit, genau diesen Wortschatz zu erlernen. In Praxisworkshops erarbeiten sie bei handwerklichen Arbeiten das technische Vokabular, d.h. Grundbegriffe aus Handwerk, Technik und dem MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Weiterhin unterstützt der Einblick in technische Tätigkeiten die Jugendlichen dabei, ihr Talent zu entdecken, und letztendlich auch bei der Berufsorientierung. Denn wenn Berufseinsteiger ihre Stärken und Talente kennen, können sie sich bei der Berufswahl bewusster und erfolgsversprechender entscheiden.

Die Globus-Stiftung unterstützt das Projekt der Wissenswerkstatt "Sprache & Technik" über einen Zeitraum von drei Jahren mit einem Betrag von 10.000 € jährlich.

Damit schließt sich die Globus-Stiftung saarländischen Industrieunternehmen, Handwerksbetriebe, Kammern, Verbänden und Stiftungen an, die sich zur Zukunftssicherung der regionalen technischen Branchen in der Wissenswerkstatt einbringen.


Zu Gast in der wiwe: "Lab in a Box"

Heute hatten wir Besuch vom "Lab in a Box Team" der Fakultät Experimentalphysik der Universität des Saarlandes. Sie haben für "unsere wiwe-Kinder" ganz viele  Experimente zum Thema "Kraft & Bewegung" mitgebracht.

Wir ihr seht, haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst herausgefunden, was es alles mit der "Kraft" auf sich hat.

In der wiwe Experimentierkasten-Serie kannst auch du technischen Phänomenen durch Experimentieren auf den Grund gehen. Einfach anmelden und vorbeischauen, auch wenn du mal kein Werkstück baust.

 


Neuer Sponsor: Verband der Saarhütten

Wir begrüßen als neues Mitglied und Sponsor den Verband der Saarhütten.

Der Verband der Saarhütten ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Unternehmen der Stahlindustrie zum Zwecke gemeinsamer Interessenswahrnehmung.
Als Arbeitgeberverband vertritt er die tarif- und sozialpolitischen Interessen seiner Mitglieder. In diesem Zusammenhang handelt er mit den Gewerkschaften Tarifverträge aus. Der Geltungsbereich umfasst die Unternehmen der Stahlbranche im Saarland sowie die Buderus Edelstahl GmbH in Wetzlar und die Badische Stahlwerke GmbH in Kehl.
Als Fachverband vertritt er die wirtschaftspolitischen Interessen seiner Mitglieder, insbesondere die der Energie-, Verkehrs- und Umweltpolitik. Diese Aufgaben werden unter Wahrung der saarspezifischen Interessen in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsvereinigung Stahl e.V. in Düsseldorf wahrgenommen.


April-Projekt bei "Die Helfenden Hände" von Radio SB

Radio Saarbrücken möchte Institutionen in der Stadt die Möglichkeit geben, sich bekannt und auf Ihre gemeinnützigen Aktionen und Maßnahmen aufmerksam zu machen. Ziel ist es, weitere Mitmacher zu finden.

Radio Saarbrücken unterstützt hierbei keine Einrichtungen, die bereits über einen großen Bekanntheitsgrad oder ein professionelles Marketing verfügen, sondern vielmehr freiwillige Hände, die Ihr Tun ganz der Nächstenliebe und Gemeinnützigkeit zur Verfügung stellen. Institutionen, Einzelpersonen und oder spezielle Projekte aus Saarbrücken Stadt und Land, die Ihre Hilfe ehrenamtlich und mit Hingabe für andere Menschen, Tiere oder die Umwelt anbieten, können sich bei "Die Helfenden Hände" bewerben.

Da hat sich die Wissenswerkstatt als gemeinnützige Organisation mit kostenfreien Technikworkshops für alle Kinder und Jugendlichen angesprochen gefühlt und den Zuschlag für kostenfreie Werbespots im April bekommen. Und ein Video war auch noch drin.

Wir danken Radio Saarbrücken!

 

 


Schüler experimentieren 2017

Die 49. Wettbewerbsrunde Schüler experimentieren 2017 im Saarland fand vom 20. – 22. März 2017 in der Congresshalle Saarbrücken statt.

Damit keine Langeweile aufkam, haben wir mit den Teilnehmern vor Ort in der Congresshalle Putzmäuse gebaut. Bei uns am Stand war es jedenfalls nie langweilig!

Ganz besonders gefreut hat uns, dass wir bekannte Gesichter unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern von Schüler experimentieren getroffen haben: einige unserer wiwe-Stammkinder haben mitgemacht und mit guten Plätzen abgeschnitten. Herzlichen Glückwunsch! Natürlich gehen unsere Glückwünsche auch an alle übrigen Jungforscherinnen und Jungforscher!

 


Wissenswerkstatt bei FIRMes im Saarparkcenter

Schülerfirmen sind eine ideale Gelegenheit für junge Menschen, Geschäftsideen auszuprobieren und erste Erfahrungen als Unternehmer zu sammeln. Viele Schülerinnen und Schüler können sich hier auch schon gut für die spätere Berufswahl orientieren. Die Schülerfirmenmesse bietet den Schülerfirmen aus der Großregion eine tolle Plattform, um sich und ihre Produkte zu präsentieren. Gleichzeitig ist Firmes auch ein echter Praxistest für die Wettbewerbsfähigkeit der Schülerunternehmen!

Auch wir waren mit einem Stand dabei und haben Fragen rund um unsere Kurse beantwortet.  Es war auch schön, bekannte Gesichter zu treffen und immer mal wieder zu hören:

" Mama, die Wissenswerkstatt, da waren wir schon mal." Wir hoffen, der nächste Satz war dann: wann gehen wir mal wieder hin?"

Wir freuen uns jedenfalls auf eure Anmeldungen...

 


FIRMes – Schülerunternehmen stellen aus. Wir auch!

Ein fester Termin im Geschäftsjahr der Schülerfirmen ist die Schülerfirmenmesse “FIRMes – Schülerunternehmen stellen aus”, die am 18. März 2017 zum sechsten Mal im Saarpark-Center Neunkirchen stattfinden wird. 19 Schülerfirmen aus dem Saarland und der Großregion haben an diesem Tag die Möglichkeit, ihre Waren und Geschäftsideen einem breiten Publikum vorzustellen und natürlich zu verkaufen.

Auch wir nutzen die Gelegenheit, unser Kursprogramm vor- und und die Werkstücke auszustellen.

Wir freuen uns, euch dort zu sehen!

 


Stadtbus wirbt für Wissenswerkstatt

Auch in diesem Jahr fährt er wieder, der Wissenswerkstatt Bus.

Wir danken der Saarbahn GmbH für den schönen Aufdruck. Mit dem Bus sind wir im gesamten Stadtverband Saarbrücken präsent. Der Bus fährt auch iommer wieder verschiedne Linien, so dass wir auch wirklich überall gesehen werden.

 


BFD in der wiwe: jetzt bewerben für Sommer 2017

Du möchtest einen Bundesfreiwilligendienst BFD oder ein Freiwilliges Soziales Jahr FSJ absovieren? Du möchtest mit Kindern und Jugendlichen arbeiten? Du sprichst nicht nur gut deutsch, sondern auch die Sprache der Jugendlichen? Du kannst die Kinder bei ihren handwerklichen Arbeiten tatkräftig unterstützen?

Dann bist Du bei uns in der wiwe richtig!

Die Wissenswerkstatt Saarbrücken gibt Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, Wissenschaft und Technik spielerisch zu erleben und wortwörtlich zu begreifen – und das völlig kostenfrei. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche zu einem sehr frühen Zeitpunkt für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik (MINT) und Umwelt zu begeistern. Denn wenn sie ihre Talente frühzeitig erkennen, kann man ihnen langfristige berufliche und persönliche Perspektiven im MINT-Bereich aufzeigen. Viele saarländische Unternehmen sind auf technische Fachkräfte und Ingenieure angewiesen, vor allem mit Blick auf den demographischen Wandel. Und die Tüftler von heute könnten ja die Ingenieure von morgen sein.

Dein Einsatzbereich in der wiwe fällt in die BFD-Kategorien "Kinder & Jugendliche"  sowie "Handwerk", d.h. Du wirst im Rahmen einer Vollzeittätigkeit

  • die Betreuung der Kinder und Jugendlichen in den technischen Kursen unterstützen
  • bei der Vor- und Nachbereitung der Kurse mitarbeiten
  • und Teile der Materialdisposition selbständig übernehmen. 

Hast Du Lust, als BFD-ler in der wiwe mitzuarbeiten?

Dann sende Deine Bewerbung per Mail an nicole.maas@wiwe-sb.de

Träger ist der PARITÄTische Wohlfahrtsverband Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.. Dorthin kannst Du Deine Unterlagen natürlich auch senden.

 


Hast du etwas in der wiwe vergessen?

Du vermisst deine Mütze, einen Schal, eine Jacke, einen Schirm, ein Mäppchen, ein Buch oder Ladekabel? Oder deine Trinkflasche und Brotdose? Das kann vorkommen und ist nicht schlimm. In fast jedem Kurs bleibt etwas liegen, jedoch nie ein Werkstück. Das finden wir gut und sammeln dafür auch die Fundsachen ein.

Schau mal, ob der Gegenstand bei den Fundsachen dabei ist. Falls ja, komm vorbei. Wir haben bis 21. Dezember geöffnet. Danach machen auch wir Weihnachtsferien und Weihnachtsputz. Vor allem schaffen wir Platz für die Sachen, die im nächsten Jahr liegen bleiben.


Die Gemeinschaft macht‘s: Technik zum Anfassen

NachbarschafftInnovation: „Deutschland – Land der Ideen“ und Deutsche Bank prämieren das Projekt „Wissenswerkstatt Saarbrücken: Technik erleben - Technik begreifen“ als ausgezeichnetes Beispiel für den Mehrwert gemeinschaftlichen Handelns am 28.11.2016 um 18 Uhr in der Wissenswerkstatt

Die Wissenswerkstatt Saarbrücken e.V. ist mit dem Projekt „Technik erleben - Technik begreifen“ Preisträger im bundesweiten Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016. Zum Thema „NachbarschafftInnovation – Gemeinschaft als Erfolgsmodell“ liefert das Projekt in der Kategorie Gesellschaft eine Antwort auf die Frage, wie das Interesse von Kindern und Jugendlichen für technische Berufe geweckt werden kann.
Gleiche Bildungschancen für alle? Gibt es nicht. Noch immer entscheidet der soziale Status über den Schulerfolg. Das will die Wissenswerkstatt Saarbrücken ändern. In kostenlosen Kursen erforschen Kinder und Jugendliche verschiedenster Herkunft Themen wie Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Und zwar ganz praktisch: Beim Handwerken und Experimentieren erleben und begreifen sie technische Phänomene, entdecken verborgene Talente und vielleicht sogar ein interessantes Berufsfeld, in dem Fachkräfte fehlen. Eine Initiative, die die Wirtschaft fördert.

 „Wir sind stolz, ein ‚Ausgezeichneter Ort‘ im Land der Ideen zu sein, und freuen uns, mit unserem Projekt den Mehrwert gemeinschaftlichen Handelns aufzeigen zu können“, kommentierte Dr. Nicole Maas, Leiterin des außerschulischen Lernortes. „Als Gemeinschaftsprojekt verschiedener saarländischer Unternehmen und Verbände ermöglicht diese Initiative Kindern und Jugendlichen, ihre Talente im technischen Bereich zu entdecken und zu entfalten – und das ganz ohne finanziellen Aufwand.

"Die Auszeichnung bedeutet eine große Anerkennung des Engagements unserer lokalen Initiatoren, Sponsoren, Förderer und Unterstützer und belegt zugleich den gesellschaftlichen Stellenwert der Initiative“, so Maas. „Wir sind überzeugt davon, dass das Projekt der saarländischen Wirtschaft langfristig zu Gute kommt.“

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank zeichnen im Rahmen des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016 Ideen und Projekte aus, die die Potenziale von Nachbarschaft im Sinne von Gemeinschaft, Kooperation und Vernetzung nutzen und dadurch zur Bewältigung gegenwärtiger oder künftiger gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen. „Die Welt rückt – gefühlt und tatsächlich – immer enger zusammen. Das heißt gleichzeitig auch: Wir sind alle Nachbarn. Deshalb betrifft das diesjährige Wettbewerbsthema auch uns alle. Denn es geht um Engagement und damit um die Gemeinschaft als Erfolgsmodell“, begründete Martin Zewe, Deutsche Bank, das diesjährige Wettbewerbsthema.

Eine Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern wählte das Projekt gemeinsam mit einem sechsköpfigen Fachbeirat aus über 1.000 Bewerbungen aus. Martin Zewe überreichte Dr. Nicole Maas, Leiterin der Wissenswerkstatt, die Auszeichnung als „Ausgezeichneter Ort“ und betonte: „Mit vereinter Kraft machen Unternehmen, Verbände, Industrie- und Handelskammer des Saarlandes scheinbar Unmögliches möglich: In der Wissenswerkstatt wecken sie die Begeisterung für MINT-Berufe – unabhängig von Herkunft, sozialem Status der Kinder und Jugendlichen und sogar kostenlos.“

 


Preisverleihung in der wiwe: Auszeichnung als "Ort der Ideen 2016"

Am Montag, den 28.11.2016 war es endlich soweit. Die Preisverleihung der Initiative „Deutschland -  Land der Ideen“ fand ab 18:00 Uhr in der wiwe statt.

Christiane Montigel, eine Vertreterin der Initiative aus Berlin, und Herr Zewe von der Deutschen Bank überreichten der Leiterin der Wissenswerkstatt Dr.  Nicole Maas in feierlicher Atmosphäre den Preis zum „Ausgezeichneten Ort im Land der Ideen“.

Nachdem der wiwe-Vorstandsvorsitzende Herr Hemminger die Veranstaltung eröffnet hatte, moderierte Nicole durch ein sehr interessantes Programm: es gab ein großes Lob von unserem Bildungsminister Herrn Commerçon, einen Erfahrungsbericht von der Mutter eines unserer treuesten Teilnehmer, ein Statement von unserem Mitgliedsunternehmen Schaeffler, warum sich saarländische Unternehmen im Bereich der technischen Bildung engagieren sollten, und schließlich die offiziellen Preisverleihung.

Im Anschluss konnten sich die Gäste live von unseren Kursen überzeugen: der Werkstattleiter Sascha Cattarius leitete eine Gruppe Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Robotik-Programmierung an und baute mit ihnen die begehrten wiwe-Putzmäuse.

Natürlich wurde auch gefeiert! Die Seminarfachband des Albert Einstein Gymnasiums sorgte dabei für die richtige musikalische Atmosphäre.

Wir sind stolz, diese Auszeichnung nun offiziell überreicht bekommen zu haben, und bedanken uns bei allen Gästen und Teilnehmern für diesen schönen und erfolgreichen Abend!


VR-3 Robotik mit der wiwe am 10. Nationalen IT-Gipfel

Der 10. Nationale IT-Gipfel fand in diesem Jahr im Saarland statt. Es gib um Digitalisierung und Bildung. Parallel dazu gab es eine Begleitveranstaltung "Digitale Bildung für alle!" an der Universität, dei der digitales Lehren und Lernen entlang der lebenslangen Bildungskette aufgegriffen wurde. Geboten wurde ein vielfältiges und attraktives Angebot zum Informieren, Erleben & Vernetzen an dem alle Interessierten kostenfrei teilnehmen konnten.

Zwischen 10 und 14 Uhr gab es Vorträge, Podiumsgespräche und Führungen durch die digitalen Welten; Schulklassen konnten an 45-minütigen Creative Labs rund um das Thema „Digitalisierung und Bildung“ teilnehmen.

In dem Creativ Lab der wiwe haben die Schülerinnen und Schüler gelernt, EV-3 Roboter so zu programmieren, dass sie die diversen wiwe-Parcoure gemeistert haben.

 


Preisträgerempfang „Ort der Ideen“ in Frankfurt

Am 10.11. wurde der Bundessieger von „Ort der Ideen“ und die Sieger in den einzelnen Kategorien Bildung, Gesellschaft, Kultur etc. ausgelobt. Die Wissenswerksatt war in der EAm 10.11. wurde der Bundessieger von „Ort der Ideen“ und die Sieger in den einzelnen Kategorien Bildung, Gesellschaft, Kultur etc. ausgelobt. Die Wissenswerksatt war in der Endausscheidung; wir haben den Preis aber knapp verfehlt: der Preisträger, die Lernwerkstatt HUT für Flüchtling, hat ihn sich aber redlich verdient Die Wissenswerkstatt Saarbrücken gratuliert Herrn Majohr und seinem Team für die Initiative HUT in Schwäbisch Gemünd!


Hospitation der Wissenswerkstatt Schweinfurt in der wiwe SB

Vom 6. bis 8. November hatten wir Besuch von den wiwe-Mitarbeitern Miryam und Markus aus Schweinfurt.

Sie haben sich unsere Kurse angeschaut und dabei hospitiert. Vorallem an den 3 D-Druck-Kursen waren sie interessiert, da sie ebenfalls solche Drucker anschaffen und die entsprechenden Kurse etablieren möchten.

Als Gastgeschenk hatten sie Bausätze und Kursunterlagen aus der Wissenswerkstatt Schweinfurt dabei: Magnetkran und Lautsprecherbox. Mal sehen, ob wir diese Kurstehmen auch aufnehmen...


Wissenswerkstatt wird Zauberstab-Atelier

Beim Kurs  "Technik ist kein Hexenwerk - Harry Potter special" hatten Muggel in der wiwe nichts zu suchen.

Unter Leitung des sprechenden Hutes konnten die Harry Potter Fans in der "wiwe Winkelgasse" ihre Zauberstäbe "erwerben". Wir sind stolz darauf berichten zu können, dass  laut Tagesprophet alle Zauberstäbe einen passenden Besitzer gefunden haben.

Auch Zaubersprüche konnten unter fachmännischer Anleitung gleich geübt und somit die Funktionstüchtigkeit des Stabes getestet werden.

Olivander wäre stolz auf die Werke unserer kleinen Zauberstabmacher...

 

Falls du diesmal nicht dabei sein konntest, sei nicht traurig. Die nächsten Zauberstäbe suchen sich ihre Zauberschüler vor den Fastnachtsferien. Behalte einfach unser Kursangebot im Auge und melde dich rechtzeitig an!


SCHULEWIRTSCHAFT-Fachtagung mit Verleihung der Berufswahl-Siegel

Am 24.10.16 fand die diesjährige Fachtagung von SCHULEWIRTSCHAFT Saarland statt, diesmal unter dem Motto "Kompetenzen stärken, Partner werden, Ideen voranbringen: Gelingfaktoren für Ihre erfolgreiche Netzwerkarbeit!". Das konnten wir uns nicht entgehen lassen, da ja auch die wiwe an guter Netzwerkarbeit interessiert ist.

Von neun Uhr morgens bis in den späten Nachmittag herrschte ein volles, spannendes Programm im VHS Zentrum am Saarbrücker Schloss.

Nach der Begrüßung gab es einen Wissens-Parcours, bei dem aus 4 interessanten Themen gewählt werden konnte, einen Vortrag über erfolgreiche Netzwerkarbeit von Dr. Bührmann, Podiumsdiskussionen und ein „Get Together“, bei dem Kontakte geknüpft und gefestigt werden konnten. Die Tagung lieferte erprobte Praxisbeispiele zum Übergang Schule-Beruf, die sowohl für Unternehmen als auch für Schulen anwendbar sind.

Ab 16:30 Uhr wurde dann das „Berufswahl-SIEGEL“, eine Auszeichnung für Schulen mit herausragender Berufsorientierung, verliehen. Einige dieser Schulen gehören auch zu unseren Partnerschulen.

Wir freuen uns, folgenden Schulen gratulieren zu dürfen:

  • Martin-Luther-King-Schule (Saarlouis)
  • Albert-Schweitzer-Schule (Spiesen-Elversberg)
  • Katharine-Weissgerber-Schule (Klarenthal)
  • Galileo-Schule (Bexbach)
  • Geschwister-Scholl-Schule (Blieskastel)
  • Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn (Homburg-Erbach)
  • Friedrich-Schiller-Schule (Heusweiler)
  • Gemeinschaftsschule Bruchwiese (Saarbrücken)
  • Gemeinschafts-/Gesamtschule Marpingen (Marpingen)
  • Gemeinschaftsschule Kirkel (Kirkel)
  • Schengen-Lyzeum (Perl)
  • Bliestal-Schule (Mandelbachtal)
  • Albert-Schweitzer-Gymnasium (Dillingen)
  • Wendalinum (St. Wendel)
  • Technisch-Wissenschaftliche Gymnasium (Dillingen)
  • Albertus-Magnus-Realschule (St. Ingbert)

wiwe bei SR1 Domino

SR 1 Moderator Boris Theobald hat die Leiterin der Wissenswerkstatt in seine Sendung Domino eingeladen.

Am Sonntagmorgen von 8:00 bis 10:00 Uhr erfahren die kleinen Radiohörer, was die Wissenswerkstatt ist und was man dort machen kann. Natürlich nimmt Nicole einige der Werkstücke, die man in der Wissenswerkstatt bauen kann, mit ins Studio. Nur leider ist Radio ohne Bild. Boris wird also alle Mühe haben, die technischen Objekte zu beschreiben. Dafür darf er dann eine Putzmaus behalten.

In der Sendung Domino gibt es auch ein Quiz. Da geht es um Technik, was sonst. Der Gewinner erhält einen VIP-Gutschein der Wissenswerkstatt für einen ganz privaten Kurs nur für den Gewinner und 7 seiner besten Freunde.

Hier geht es zur Domino-Seite: http://www.sr.de/sr/sr1/programm/domino/20160904_domino100.html

 


Neues Schuljahr - neue Themen

Zum neuen Schuljahr bekommt ihr neue Bücher, neue Fächer, neue Lehrer und vielleicht auch neue Freunde.

Mit dem neuen Schuljahr beginnt bei uns eine BFDlerin, Nora, und wir erhalten einmal pro Woche Unterstützung von Christoph, einem Deputatlehrer.

Unser Stundenplan hat sich auch geändert. So beginnen die Kurse dienstags und donnerstags nachmittags erst um 15:30 Uhr.

Neue Kursthemen gibt es natürlich auch. Schau mal rein:

http://www.wiwe-sb.de/course/242.mini-wiwe-ballon-mobile.html

http://www.wiwe-sb.de/course/240.mini-wiwe-lego-construction.html

http://www.wiwe-sb.de/course/245.faszination-robotik-finde-aus-dem-labyrinth.html

http://www.wiwe-sb.de/course/248.eintauchen-in-eine-andere-welt-baue-deine-eigene-vr-brille.html

http://www.wiwe-sb.de/course/247.eintauchen-in-eine-andere-welt-entwickle-deine-eigene-vr-anwendung.html

 

 

 

 

 


Fundsachen im 1. Halbjahr 2016

Mützen, Trinkflachen, Schals und sogar ein Rucksack sind nach Kursbesuchen in der wiwe liegengeblieben.

Zum Glück sind keine Werkstücke  vergessen worden, was uns natürlich freut.

Solltet ihr etwas vermissen, schaut mal auf dem Foto, ob es dabei ist. Gebt uns dann Bescheid oder kommt es bis 01.09.2016 in die wiwe abholen. Danach geben wir die Fundsachen in die Altkleidersammlung.

 


Auf zum Lernfest 2016: Erleben - Staunen - Entdecken

Ausprobieren, mitmachen und experimentieren für Groß und Klein heißt es auf der Lernfest-Meile am 4. September 2016 im Deutsch Französischen Garten Saarbrücken. In diesem Jahr bieten mehr als 60 Akteure von 12 bis 18 Uhr Mitmach-Aktionen und Workshops rund um das Thema Lernen an.

Besonderes Highlight ist natürlich unsere Mitmachaktion: wir bauen Kerzendampfer und auf dem Fest dürfen sogar bereits Kinder ab 6 Jahren mitbauen.

Alle Aussteller und Aktionen sind auf www.lernfest-saar.de aufgeführt.

Wir sehen uns!

 

 

 

                                                      

     
   

 

 


Partnerschulen im Schuljahr 2015/2016

Partnerschulen der Wissenserkstatt haben mindestens 5 Kurse in einem Schuljahr besucht - einige sogar viel mehr!

Im Schuljahr 2015/16 haben es folgende Schulen zur Partnerschaft geschafft; hier in alphabetischer Reihenfolge und nicht nach Anzahl der Kurse:

Grundschulen Gemeinschaftsschulen und Gymnasien
Grundschule Eppelborn

Geschwister Scholl GEMS Blieskastel

Grundschule Hostenbach/Schaffhausen

GEMS Neue Sandrennbahn Homburg

Grundschule Römerberg Roden

Peter Dewes GEMS Losheim

Grundschule Hilschbach/Walpershofen

GEMS Kleinblittersdorf

Grundschule Am Geisberg Saarbrücken

Alex Deutsch GEMS Neunkirchen

Grundschule Rodenhof Saarbrücken

Leonardo da Vinci GEMS Riegelsberg

Gutbergschule  Saarwellingen

GEMS Ludwigspark Saarbrücken

Abteischule Wadgassen

GEMS Bellevue Saarbrücken

 

GEMS Im Rastbachtal Saarbrücken

 

Otto Hahn Gymnasium Saarbrücken

 

Albertus Magnus Realschule St. Ingbert


Kopf, Herz und Hand halten sich die Waage: Wellesweiler-Sechstklässler setzen auf die Wissenswerkstatt

Lernen mit Kopf, Herz und Hand. Die Klasse 6b der Alex-Deutsch-Schule in der Wellesweiler Pestalozzistraße hat sich - passend zu ihrer Postanschrift - Pestalozzis ganzheitlicher Lerntheorie angeschlossen und in der Wissenswerkstatt Saarbrücken den idealen Kooperationspartner dafür gefunden. Die Basiskurse rund um die Themen Wasser und Strom sind bereits absolviert. Zwei weitere Lehrfahrten im neuen Schuljahr sollen dafür sorgen,  dass die Phänomene des Faches Physik weiterhin eine spannende und buchstäblich begreifbare Angelegenheit für die Kinder bleiben.

Klassenleiterin Carina Theobald, Fachlehrerin für Physik und Mathematik und von früher Jugend auf bekennende Anhängerin fortschrittlicher Lego-Technologie, stieß durch Zufall auf das von namhaften Industriebetrieben der Region gesponserte Projekt im neu angelegten Saarbrücker Gewerbegebiet „Quartier Ostbahnhof“. Hier, im herrlich restaurierten historischen Busdepot, hatte vor exakt zwei Jahren der Verein „Wissenswerkstatt e.V.“ feierlichen Einzug gehalten und hält seitdem für Kinder und Jugendliche zwischen acht und 18 Jahren ein reichhaltiges Angebot an kostenlosen Kursen in Metall- und Holzbearbeitung sowie in Elektro- und Steuerungstechnik parat, ergänzt durch die Möglichkeit eigenständigen Forschens in Laboren für Physik und Robotik. Auch die Kinder der Alex-Deutsch-Schule haben hier letzten März und jetzt nochmals in altersgemäßer Weise viel Wissenswertes über Strom und Wasser erfahren und durften in der Folge, sozusagen als Herzstück der ausgeschriebenen Basiskurse, das erweiterte Wissen unter strenger Beachtung der gängigen Sicherheitsbestimmungen auch in praktischer Handwerksarbeit an professionellen Arbeitsgeräten erproben. Dieses in klar strukturierten Schritten bei sachkundiger Anleitung und immer unter den wachen Augen der zuständigen Betreuer, auf deren handgeschriebenen Namensschildchen üblicherweise nur die Vornamen ersichtlich sind, zweifellos eine vertrauensbildende Maßnahme.

Hinter der freundlichen Empfangsdame „Nicole“ verbirgt sich die promovierte Naturwissenschaftlerin Nicole Maas, gleichzeitig Leiterin der Einrichtung im noblen „Quartier Ostbahnhof“, während Elektrotechnikermeister „Sascha“ (Cattarius) die Aufgabe des Werkstattleiters mustergültig verwaltet.

Das gut harmonierende Duo verfügt über eine große Erfahrung im Umgang und in der Anleitung von jungen Menschen, das merkten die Besucher aus Wellesweiler sofort. Und beide, Maas wie Cattarius, sicherten sich durch ihre gewinnende Art im Handumdrehen auch das Vertrauen der fünf  Flüchtlingskinder in der Klasse. Die strahlenden Augen der vom Schicksal hart geprüften Kinder nach erfolgreicher Fertigstellung ihrer Werkobjekte sprachen Bände und bestätigen die Verantwortlichen obendrein in ihrem Konzept, welches einer perfekten Sprachbeherrschung und überbordenden Theorie  keine dominierende Rolle einräumt.

Apropos eigenständig gefertigte Werkstücke!  Die „Kerzendampfer“ zur Demonstration der Wasserkraft und die Elektroventilatoren inklusive Glühlämpchen durften die Kinder mit in die Schule nehmen. Dort wurden hausintern Urkunden und kleine Preise für die sorgfältigsten Arbeiten und das ansprechendste Design ausgeteilt. Höchstnoten erhielten Justin Dolak für seinen Kerzendampfer und Laura Lindner für ihr Werkstück auf dem Gebiet der Basis-Elektronik. Beeindruckt über die Leistungen aller Kinder zeigte sich auch die Schulleiterin Stephanie Urschel. Nicht zuletzt deshalb, weil der Schule nach einer bestimmten Anzahl erfolgreicher Besuche die Verleihung eines Zertifikates in Aussicht gestellt ist. Als noch bedeutsamer aber bewerten alle Beteiligten den Aspekt, dass der Forderung nach einer frühzeitigen Berufsorientierung der Heranwachsenden Rechnung getragen wird und die rührige Industrie den Ausbildungsnachwuchs erhält, den sie mit großzügigen Maßnahmen wie dieser umwirbt.  


wiwe-Mitmachaktion auf Homburger Familien- und Kinderfest: Putzmäuse selber bauen!

Beim 18. Homburger Familien- und Kinderfest verwandelt sich der Stadtpark einmal mehr in eine riesige Spielwiese für Kinder und Erwachsene. 70 Vereine, Organisationen und Künstler bieten von 11 bis 18 Uhr in vier verschiedenen Themenbereichen ein kunterbuntes Unterhaltungs- und Mitmach-Programm an und sorgen für ein großes gastronomisches Angebot.

Es werden nicht nur verschiedene Themenbereiche, sondern auch zwei Bühnen geboten. So gibt es zum Beispiel auf der „KSK-Bühne“ ein weitreichendes Repertoire. Zu Beginn spielt die Schülerband der Musikschule. Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind und der Siegerehrung bei der Aktion Stadtradeln wartet ein abwechslungsreiches Programm auf alle. Die Besucher können mit „Fabulara“ auf eine musikalische Reise in die Welt der wunderbaren Bücher und Geschichten gehen.
Ein weiterer Höhepunkt wird die Band „Trommelfloh“ sein. Auf der Sportbühne gegenüber des ehemaligen Freibads zeigen Sportvereine ihr Können und demonstrieren die Vielfalt des Vereinslebens in Homburg und Umgebung.
Auch Walk-Acts werden die Besucher verzaubern. Dabei sind der „Lustikus“, und das Duo „Die Blumenliese mit Mademoiselle Fleur“. Im Kreativbereich wird Georg Linde alias Härr Georg als Clown und Entertainer die Lachmuskeln strapazieren und das Publikum zum Mitmachen animieren.

Erstmals machen auch wir von der Wissenswerkstatt Station in Homburg. An unserem Stand können Kinder ab 6 Jahren selbst Putzmäuse bauen - natürlich wie immer mit unserer Hilfe und komplett kostenfrei! Schaut vorbei, wir freuen uns auf euch!


Eile, eile jetzt zur Jobmeile! - Bei der wiwe gibt es auch keine Langeweile!

Am 30. Juni 2016 ab 10 Uhr bietet das Saarland-Marketing mit Unterstützung des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie des Saarlandes (ME Saar) sowie in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Saarland, der Landeshauptstadt Saarbrücken, dem Saarbrücken City Marketing und weiteren saarländischen Unternehmen sowie Hochschulen, Verbänden und Institutionen eine Recruitingmesse mitten in der Saarbrücker Bahnhofstraße: die erste saarländische „Jobmeile“. In zwei Messezelten präsentieren sich 40 Partner. Von angrenzenden Hochschulen wird es kostenfreie Bus-Shuttles für interessierte Besucher geben.

Die saarländische Wirtschaft ist auf gut ausgebildete Fach- und Nachwuchskräfte angewiesen. Ob Ausbildung, Jobeinstieg oder neue Herausforderung – Besucher der Jobmeile erwartet ein vielfältiges Programm!

Und die wiwe ist auch vertreten! Wir präsentieren nicht nur unser Kursangebot, sondern auch einige Stellenangebote:

  • Praktikum für FOS Sozial
  • Praktikum im Bereich Marketing/Vertrieb
  • Bachelorarbeiten im Bereich Unternehmensorganisation/Qualitätsmanagement
  • Freiwilliges soziales Jahr / Bundesfreiwilligendienst

Saartoto und die Saarland Spielbanken unterstützen die Wissenswerkstatt

Schülerinnen und Schüler, die zufälliger Weise am Tag der Spendenübergabe von Saartoto und den Saarland Spielbanken einen Kurs besuchten, freuen sich mit den Mitarbeitern der Wissenswerkstatt über diese Zuwendungen und sagen im Namen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Wissenswerkstatt ganz herzlich DANKESCHÖN!

Dank vieler Sponsoren und Unterstützer sind die Materialien und auch die Kurse in der Wissenswerkstatt für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer komplett kostenfrei. So kann jeder sein eigenes Objekt bauen und darf es natürlich auch mit nach Hause nehmen.

Saartoto und die Saarland Spielbanken tragen mit Ihrer Spende zum gemeinschaftlichen Engagement der saarländischen Unternehmen bei, die Herausforderungen von morgen anzugehen und dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Da technische Innovationen die Basis einer florierenden saarländischen Industrielandschaft sind, muss es mehr technischen Nachwuchs geben. Damit Schulabgänger sich jedoch erfolgversprechend für einen technischen Beruf entscheiden können, müssen sie zunächst ihr Talent in dem Bereich kennen. Weiterhin müssen sie schulbegleitend immer wieder aktiv Kontakt zu MINT haben, damit diese Themen bei der Berufswahl auch präsent sind. Beides leistet die Wissenswerkstatt als Partner von Industrie und Schulen. 


Die Gemeinschaft macht’s: Die Wissenswerkstatt Saarbrücken ist „Ausgezeichneter Ort“ im Land der Ideen

Die Wissenswerkstatt Saarbrücken gehört zu den 100 glücklichen Preisträgern des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016, da sie es Kindern und Jugendlichen der Region ermöglicht, in kostenfreien Kursen Technik live zu erleben.

Unter dem Motto „NachbarschafftInnovation – Gemeinschaft als Erfolgsmodell“ liefert das Projekt eine überzeugende Antwort auf die Frage, wie gemeinschaftliches Handeln innovative Lösungen für Herausforderungen von morgen bieten kann. Mit dem Wettbewerb würdigen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank zukunftsweisende Ideen, die die Potenziale von Nachbarschaft im Sinne von Gemeinschaft, Kooperation und Vernetzung nutzen und so einen gesellschaftlichen Mehrwert zur Lösung von gegenwärtigen oder künftigen Herausforderungen schaffen. 

Unter rund 1.000 Bewerbungen wurde das Thema „Technik erleben - Technik begreifen“ der Wissenswerkstatt Saarbrücken von einer hochkarätigen Jury ausgewählt.

Die Wissenswerkstatt Saarbrücken ist eine außerschulische Einrichtung, in der Kinder und Jugendliche bei eigenen handwerklichen Arbeiten technische Phänomene erleben und Alltagstechnik begreifen können. Und das völlig kostenfrei. Ziel des gemeinnützigen Vereins Wissenswerkstatt Saarbrücken e.V. ist es, junge Menschen aus der Region zu einem frühen Zeitpunkt für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu begeistern und sie mit diesen Themen parallel zur Schullaufbahn zu begleiten. Damit Mädchen und Jungen jeglicher Herkunft und aller Gesellschaftsschichten von den technischen Praxiskursen der Wissenswerkstatt profitieren können, fallen weder Teilnahmegebühren noch Materialkosten an. Getragen wird der Verein von Vertretern der Hager Electro GmbH, Schaeffler Technologies GmbH, ZF Friedrichshafen AG SB, Festo, VOIT Automotive, Saint-Gobain PAM Deutschland, GIU mbH, VSU e.V., ME Saar e.V., Stiftung ME Saar und IHK Saarland. 

„Da technische Innovationen die Basis einer florierenden saarländischen Industrielandschaft sind, muss es mehr technischen Nachwuchs geben. Damit Schulabgänger sich jedoch erfolgversprechend für einen technischen Beruf entscheiden können, müssen sie zunächst ihr Talent in dem Bereich kennen. Weiterhin müssen sie schulbegleitend immer wieder aktiv Kontakt zu MINT haben, damit diese Themen bei der Berufswahl auch präsent sind. Beides leistet die Wissenswerkstatt als Partner von Industrie und Schulen“, so Frau Dr. Nicole Maas, Leiterin der Wissenswerkstatt Saarbrücken.

Die Saarindustrie sieht einem demografischen Fachkräftemangel und rückläufigen Zahlen an Studierenden und Auszubildenden technischer Berufe entgegen. Daher ist es notwendig, es Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen, ihre Talente im technischen Bereich kennenzulernen. Und das können sie, sowohl im Klassenverband als auch privat, in unmittelbarer Nachbarschaft, in der Wissenswerkstatt Saarbrücken im Quartier Eurobahnhof am Hauptbahnhof Saarbrücken. Natürlich nur nach vorheriger Anmeldung unter www.wiwe-sb.de.

 „Die Preisträger des diesjährigen Wettbewerbes haben gezeigt, dass in Gemeinschaft, Partnerschaft und Zusammenarbeit das Geheimnis von Erfolg liegt. Sie sind Vorbilder einer offenen, innovativen und starken Gesellschaft in Deutschland. Ihre ausgezeichneten Projekte machen Mut und sind ein Beleg für lebendige Nachbarschaft in all ihren Facetten“, gratuliert Jürgen Fitschen, Mitglied des Präsidiums des Deutschland - Land der Ideen e.V. Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V. (BDI) und Vorsitzender des Deutschland – Land der Ideen e.V., ergänzt: „Angesichts komplexer Herausforderungen wie Globalisierung oder Migration müssen wir künftig in allen Feldern noch stärker auf Vernetzung und Kooperation setzen. Die ,Ausgezeichneten Orte‘ im Land der Ideen leisten einen wichtigen Beitrag, gemeinsam Wege für die Zukunft zu finden.“

 

Große Aufmerksamkeit für Preisträger

Von Juni bis Dezember feiert jeder Preisträger eine individuelle Preisverleihung und erhält zu diesem Anlass seine von Bundespräsident Joachim Gauck unterzeichnete Urkunde. Im Oktober startet die deutschlandweite Wahl des Publikumssiegers. Der feierliche Preisträgerempfang in Frankfurt am Main im November, bei dem die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der sechs Bundessieger – ein herausragendes Projekt in jeder Kategorie – erfolgt, rundet das Wettbewerbsjahr ab.

 

Engagierte Partner: „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank

„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.


wiwe Türöffnertag: Uhrenmuseum Püttlingen

An zwei Samstagen im März und Mai hatte das "Haus der 1.000 Uhren", das saarländische Uhrenmuseum in Püttlingen-Köllerbach, exklusiv für unsere wiwe-Fans geöffnet.

Der Uhrmachermeister Herr Hoffmann hat uns auf eine Reise durch 4.000 Jahre Zeitmessung mitgenommen und uns diverse Zeitmessgeräte vorgeführt und erklärt. Bereits vor dem Museum konnten wir die Sonnenuhren in Aktion erleben. Im Haus widmeten wir uns zunächst den Elementaruhren. Denn Feuer, Wasser, Sand und Sonne sind die Elemente, mit denen die ersten Zeitmesser funktionierten. 

Die Entwicklung diverser Uhrenarten konnte Herr Hoffmann an den fast 500 Räderuhren des Museums mühelos aufzeigen. Es ging von Turmuhren und Prunkuhren über Taschenuhren bis hin zu Armbanduhren.

Und was wäre Technik ohne Werkstatt?! Natürlich warfen wir auch einen interessierten Blick hinter die Kulissen und inspizierten die komplett ausgestattete historische Uhrmacherwerkstatt der Familie Frantz.

Es war eine sehr lehrreiche und kurzweilige Führung, für die wir Herrn Hoffmann und dem Team vom saarländischen Uhrenmuseum ganz herzlich danken! Übrigens konnten wir Herrn Hoffmann als Referenten für ein neues Kursthema gewinnen: „Zeitmessung“. Schau also mal unter "Programm und Buchung", ob du einen passenden Kurstermin findest. Wir freuen uns auf deine Anmeldung!


Frühjahrstreffen SCHULEWIRTSCHAFT in der wiwe

Der Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Saarbrücken ist eine freiwillige Arbeitsgemeinschaft von Lehrkräften aller Schulformen, Vertretern der regionalen Wirtschaft und Bildungsakteuren am Übergang Schule-Beruf. Er steht grundsätzlich allen Interessierten zur Mitarbeit offen. Zweimal jährlich treffen sich die Teilnehmer in den Schulen und Betrieben des Regionalverbands zum Netzwerken vor Ort.

Am 11. April 2016 fand das Arbeitskreistreffen in der Wissenswerkstatt Saarbrücken statt. HerrNils Iljans, stellv. Schulleiter der GemS Bruchwiese, referierte über "Unterrichtung von Flüchtlingen auf verschiedenen Lernniveaus“, was eine regen Informationsaustausch auslöste.

Die 45 Vertreter aus Wirtschaft und Schulen hatten bei ihrem Frühjarhstreffen natürlich auch Gelegenheit, die Wissenswerkstatt und ihr Angebot in Augenschein zu nehmen und beim Ausklang zu networken.

 


LeLa-Jahrestagung in diesem Jahr in Saarbrücken

Vom 13. bis 15. März 2016 fand die 11. LeLa-Jahrestagung an die Universität des Saarlandes statt, an der die wiwe SB natürlich nicht fehlen durfte.

Das Motto dieser Tagung laute zwar "MINT-Umweltbildung in Schülerlaboren", jedoch standen auch andere Themen wie Sicherheit und Versicherungen in Schülerlaboren, der Einsatz von Smartphones, Tablet-PC & Co. im Experiment sowie die Wirksamkeit von Schülerlaboren auf der Agenda.

 


Finde die Maus: wiwe baut bei ‚Jugend forscht‘

In diesem Jahr haben 109 Teams an den Regionalwettbewerben ‚Jugend forscht‘ und ‚Schüler experimentieren‘ in Saarbrücken teilgenommen und Forschungsarbeiten in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften,  Mathematik/Informatik, Physik und Technik vorgestellt. Am „Jurytag“ mussten die Schülerinnen und Schüler ihre Projekte jeweils zwei unabhängigen Jurygruppen vorstellen. Zur Überbrückung der Wartezeit gab es ein interessantes Programm: Spiele, Experimente von Schülerlaboren und – natürlich – „Putzmausbauen mit der wiwe“.  

Unterstützt wurden wir von zwei Azubis von Thyssen-Krupp. Die  Thyssen-Krupp Tochter in Nonnweiler ist neben dem TÜV Nord Bildung Saar und der IHK Unterstützer und Patenunternehmen der Regionalwettbewerbe ‚Jugend forscht‘ und ‚Schüler experimentieren‘ Saarland.

Wir waren sehr dankbar für die Hilfe der beiden Azubis und konnten fast 50 Mäuse bauen.

Und stolz waren wir, die Mäuse an jedem Stand wiederzufinden. Findet ihr sie auch?

 

 


Wissenswerkstatt mobil - Bus aber nur als Werbeträger

In Saarbrücken und Umgebung fährt er, der wiwe-Bus.

Es ist kein Museumsbus mit Technik live, auch keine mobile Werkstatt: der Bus im wiwe-Design soll unsere Fans erfreuen, aber auch all diejenigen, die im Regionalverband mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind.

Bist du auch schon mit ihm gefahren? Da der Bus auf vielen verschiedenen Strecken eingesetzt wird, wirst du vielleicht auch mal mitfahren!

          

 

 


FIRMes – Schülerunternehmen stellen aus und die wiwe ist dabei

Eine Schülerfirma ist eine von Schüler/innen eigenverantwortlich gegründete Übungsfirma mit realem Geschäftsbetrieb, realen Waren und realen Geldströmen, die als Schulveranstaltung geführt wird. Ein fester Termin im Geschäftsjahr einer Schülerfirma ist die Schülerfirmenmesse “FIRMes – Schülerunternehmen stellen aus”. Diese findet in diesem Jahr bereits zum fünften Mal im Saarpark-Center Neunkirchen statt.

Und wir von der wiwe sind auch dabei und stellen uns und unsere Technikkurse vor. Wir freuen uns, euch am 5. März dort zu sehen!

Euch viel Spaß bereits an dieser Stelle beim Shoppen an den Ständen der innovativen und kreativen Schülerfirmen - es lohnt sich!


BFD in der wiwe: jetzt bewerben für Sommer 2016

Du möchtest einen Bundesfreiwilligendienst absovieren? Du möchtest mit Kindern und Jugendlichen arbeiten? Du sprichst nicht nur gut deutsch, sondern auch die Sprache der Jugendlichen? Du kannst die Kinder bei ihren handwerklichen Arbeiten tatkräftig unterstützen?

Dann bist Du bei uns in der wiwe richtig!

Die wissenswerkstatt Saarbrücken gibt Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, Wissenschaft und Technik spielerisch zu erleben und wortwörtlich zu begreifen – und das völlig kostenfrei. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche zu einem sehr frühen Zeitpunkt für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik (MINT) und Umwelt zu begeistern. Denn wenn sie ihre Talente frühzeitig erkennen, kann man ihnen langfristige berufliche und persönliche Perspektiven im MINT-Bereich aufzeigen. Viele saarländische Unternehmen sind auf technische Fachkräfte und Ingenieure angewiesen, vor allem mit Blick auf den demographischen Wandel. Und die Tüftler von heute könnten ja die Ingenieure von morgen sein.

Dein Einsatzbereich in der wiwe fällt in die BFD-Kategorien "Kinder & Jugendliche" und "Handwerk", d.h. Du wirst im Rahmen einer Vollzeittätigkeit

  • die Betreuung der Kinder und Jugendlichen in den technischen Kursen unterstützen
  • bei der Vor- und Nachbereitung der Kurse mitarbeiten
  • und Teile der Materialdisposition selbständig übernehmen. 

Hast Du Lust, als BFD-ler in der wiwe mitzuarbeiten?

Dann sende Deine Bewerbung per Mail an nicole.maas@wiwe-sb.de

Träger ist der PARITÄTische Wohlfahrtsverband Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.. Dorthin kannst Du Deine Unterlagen natürlich auch senden.

 

 


Fundstücke 2015

Im Laufe des Jahres sind viele Dinge in der wiwe liegengeblieben: Pullis, Jacken, Trinkflaschen, eine Brille, Schals...

Werkstücke sind keine vergessen worden - jeder hat also sein Werkstück mit nach Haue genommen.  Das freut uns. Alles andere war am Kursende wohl nicht mehr so wichtig.

Solltet ihr etwas vermissen, schaut mal auf dem Foto, ob es dabei ist. Gebt uns dann Bescheid oder kommt es bis 23.12.2015 in die wiwe abholen. Den Rest geben wir dann zum Jahresende in die Altkeidersammlung.

Fundsachen 2015 

 

 

 


wiwe Akteure als MINT-Botschafter ausgezeichnet

Die Akteure der Wissenswerkstatt wurden im Rahmen eines kleinen Festaktes in der Staatskanzlei als MINT-Botschafter ausgezeichnet.
Vertreten wurde die wiwe von den Vorstandsmitgliedern Herr Dr. Ermers, FESTO, und Herr Bernecker in Vertretung von Herrn Gagg, ZF, sowie der wiwe-Leiterin, die die Auszeichnung von Ministerin Monika Bachmann gerne entgegen nahmen. Frau Bachmann nahm die Ehrung gemeinsam mit dem Vorsitzenden von „MINT-Zukunft schaffen“, Thomas Sattelberger, vor.

Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels sowie der wirtschaftlichen Struktur des Saarlandes werden Nachwuchskräfte vor allem in den MINT-Fächern und Ingenieurwissenschaften von den regionalen Betrieben benötigt.

Damit dem Saarland auch in Zukunft ausreichend Fachkräfte in Wirtschaft und Wissenschaft zur Verfügung stehen, ist es wichtig, die Attraktivität der MINT-Fächer wie Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu steigern.

Viele saarländische Verbände, Stiftungen und Persönlichkeiten tragen mit ihrem vielfältigen Angebot an Aktivitäten und Projekten gemeinsam dazu bei, jungen Menschen bereits in der Schulzeit und im Studium die interessanten und spannenden Aspekte der MINT-Fächer zu vermitteln.

Ministerin Bachmann und Herr Sattelberger würdigten ausdrücklich das Engagement der neu ernannten sowie der langjährig tätigen saarländischen MINT-Botschafter: „Mit vereinten Kräften wird es gelingen, den Fachkräftemangel erfolgreich zu bekämpfen und das Saarland zukunftssicher zu machen.“


Mit der Wissenswerkstatt zur MINT-freundlichen Schule

MINT-freundliche Schulen haben einen klar erkennbaren Schwerpunkt in MINT-Fächern und MINT-Aktivitäten. Durch das Qualitätssiegel MINT-freundliche Schule ist das Engagement der Schule im MINT-Bereich für Schülerinnen und Schüler, Eltern und auch Unternehmen sichtbar.

In diesem Jahr haben 14 Schulen das Gütesiegel erhalten. Herr Minister Commercon hat die Auszeichnung zusammen mit dem Vorsitzenden von MINT Zukungt schaffen, Herrn Sattelberger, am 18.11.2015 bei einem kleinen Festakt  im Bildungsministerium vorgenommen.

Die Zertifizierung als MINT-freundliche Schule wird einer Institution dann zuteil, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

  1. Die MINT-Schwerpunktbildung ist im Schulprogramm festgeschrieben.
  2. Die Schule bietet einen Fächerkanon, der die MINT-Schwerpunktbildung deutlich heraushebt.
  3. Die Schule benennt einen Verantwortlichen für die Entwicklung und Vertiefung ihres MINT-Profils.
  4. Die Schule bietet Zusatzangebote im MINT-Bereich, die über die Lehrpläne und Richtlinien hinausgehen.
  5. Die Schule nimmt jedes Jahr mindestens an einem MINT-Wettbewerb teil.
  6. Die Schule bezieht die Eltern in MINT-Projekte und Informationsveranstaltungen zur Fächer- und Berufswahl mit ein.
  7. Die Schule bietet für alle Schüler eine vertiefte und praxisnahe Berufswahlorientierung unter besonderer Berücksichtigung von MINT-Berufen an.
  8. Die Schule unternimmt besondere Anstrengungen, um mehr Mädchen für MINT-Fächer zu begeistern.
  9. Die Schule pflegt den Kontakt zu einem Wirtschaftspartner mit MINT-Schwerpunkt.
  10. Die Schule bezieht außerschulische Partner, wie z.B. Berufsschulen, Museen, Stiftungen und Hochschulen in die MINT-Unterrichtsgestaltung ein.
  11. Die Schule stellt die Teilnahme ihrer Lehrkräfte an MINT-bezogenen Fortbildungen sicher und dokumentiert sie.
  12. Die Schule erstellt eine MINT-Schuljahresplanung.
  13. Die Schule ist in der Lage, anschaulichen und aktivierenden MINT-Unterricht zu gestalten
  14. Die Schule kooperiert zur Verbesserung ihres MINT-Angebots mit anderen Schulen in der Region.

Die Wissenswerkstatt kann Schulen dabei unterstützen, einen Teil dieses Anforderungskataloges umzusetzen. Einige der in diesem Jahr ausgezeichneten Schulen haben davon bereits profitiert.

Wir freuen uns mit unseren Partnerschulen, dass sie mit dem  Gütesigel MINT-freundliche Schule ausgezeichnet wurden! Das Gütesiegel wird für einen Zeitraum von 3 Jahren gewährt.

 

Als „MINT-freundliche Schule“ im Saarland wurden am 18.11.2015 mit einer Urkunde und einem Schild neu ausgezeichnet:

Schulform                                     Schule
Gymnasium                                   Albert-Schweizer-Gymnasium Dillingen
Gymnasium                                   Robert-Schuman-Gymnasium Saarlouis
Grundschule                                  Grund- und Ganztagsgrundschule Vogelsang Saarlouis
Gemeinschaftsschule/ERS            Friedrich-Schiller-Schule Heusweiler
Grundschule                                  Grundschule Heusweiler
Gymnasium                                   Bischöfliches Willi-Graf-Gymnasium Saarbrücken
Realschule                                     Priv. Albertus-Magnus-Realschule St. Ingbert
Gemeinschaftsschule/GeS             Nohfelden-Türkismühle

Die bereits im Jahr 2012 ausgezeichneten Schulen standen nach drei Jahren zur Rezertifizierung an. Folgende Schulen erhielten im Rahmen der Veranstaltung die Wieder-Auszeichnung für weitere drei Jahre:

Schulform                                     Schule
Gymnasium                                   Gymnasium Am Krebsberg Neunkirchen
Gymnasium                                   Gymnasium Ottweiler
Gymnasium                                   Technisch-Wissenschaftliches Gymnasium Dillingen
Gymnasium                                   Max-Planck-Gymnasium Saarlouis
Gymnasium                                   Otto-Hahn-Gymnasium Saarbrücken
Gymnasium                                   Peter-Wust-Gymnasium Merzig

Kurzbeschreibung der Initiative:
»MINT Zukunft schaffen« als wirtschaftsnahe Bildungsinitiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. »MINT Zukunft schaffen« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will »MINT Zukunft schaffen« gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.

 


VSE-Stiftung fördert technisch-wissenschaftliche Projekte: 5.000 € für die wiwe

Seit ihrer Gründung hat die VSE-Stiftung bereits einige hundertausend Euro in Projekte für Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur, Mehrsprachigkeit, europäische Verständigung und Sport investiert. Ganz besonders liegen der VSE-Stiftung technisch-wissenschaftliche Projekte am Herzen, die für die Erhaltung des Industrielandes Saarland von besonders großer Bedeutung sind. Innovative Projekte mit einer langfristigen Konzeption und einer maßgeblichen Investition in die Zukunft unseres Landes werden daher gerne unterstützt.

Zur Anschaffung von 3D-Druckern und dem Aufbau von Kursen zu Themen rund um den 3D-Druck hat die wiwe von der VSE-Stifung einen Betrag von 5.000€ erhalten. Der Scheck wurde vom Vorstandsvorsitzenden der VSE-Stiftung Hans-Jörg Weber überreicht und von der wiwe Leitung und dem wiwe Vorstand mit Freude entgegengenommen.

 

 

 


Technik ist kein Hexenwerk

Dass Technik kein Hexenwerk ist, haben viele Junghexen und Zauberlehrlinge im "Harry Potter special" in der wiwe erfahren. 20 Kinder haben Zauberstäbe gebaut, Anhänger gelötet und natürlich Schokofrösche mit Roboter-Elfen aus einem Labyrinth geholt.

Die Harry Potter Fans waren begeistert und wollten uns am Ende des Kurses mit "Impedimenta" verzaubern; damit sie ungestört weiter bauen oder dekorieren oder zaubern können. Dem haben wir aber mit "Finite incatatem" entgegenhalten können...

 

 Harry Potter Special 2015_1             Harry Potter Special 2015_2

 

 

 


Neue Wettbewerbsrunde Kreativwettbewerb Technik

Immer mobil, immer online: Technik bewegt dich


- gestalte TECHNIK selbst beim Kreativ-Wettbewerb der wiwe

 

Ob mit dem Flugzeug in den Urlaub, mit dem Bus zur Schule oder online mit Freunden Neuigkeiten austauschen – Technik gehört zu unserem Alltag. Die wissenswerkstatt Saarbrücken macht Technik für Kinder und Jugendliche in Werkstattkursen begreifbar. Mach mit, TECHNIK auch sichtbar zu machen.

Gestalte mit deiner Klasse oder deinem Kurs die Wände der Wissenswerkstatt Saarbrücken zum Thema "TECHNIK - was dich bewegt" und inspiriere Kinder und Jugendliche, Technik bewusst zu sehen.

Poster des Kreativwettbewerbs zum Download

 

Teilnahmebedingungen und Wettbwerbsinformationen

  • Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler im Klassen- oder Kursverband aller Schularten ab der Jahrgangsstufe 5
    Ausschreibungsthema: Wandgestaltung der Wissenswerkstatt zum Thema "TECHNIK - was mich bewegt". Zur Gestaltung / Bearbeitung stehen mit Leinwand bespannte Keilrahmen zur Verfügung. Diese sollen an den großen freien Wandflächen in Werkstatt, Elektroraum und Büro angebracht werden.
  • Die Themenräume und die Größe der zu gestaltenden Leinwände sind in beigefügtem pdf ausgewiesen: pdf Themenräume
    Eine Klasse bzw. ein Kurs darf jeweils nur ein Konzept für EINEN Themenraum in Form von Skizzen vorlegen. Eine Schule darf jedoch mehrere Vorschläge einreichen.
  • Einzureichen sind ausgearbeitete Ideenskizzen bzw. Fotos davon für jeweils einen Themenraum sowie der ausgefüllte Teilnahmebogen in elektronischer Form an info@wiwe-sb.de. Die eingereichten Arbeiten stehen dem Veranstalter für weitere Aktionen zur Verfügung.
    Einsendeschluss: 1. Dezember 2015. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Die Jury setzt sich zusammen aus zwei Vorstandsmitgliedern des Vereins Wissenswerkstatt Saarbrücken e. V. sowie dem Wiwe-Team.
    Die Prämierung der besten Ideenskizzen für jeden Themenraum findet in der Wissenswerkstatt Saarbrücken statt.
  • Ausgezeichnet wird der beste Entwurf in jedem Themenraum.
    1. Preis pro Themenraum: 250 € für die Klasse-/ Kurskasse plus 250 € für die Schule der Preisträger. Der ausgewählte Entwurf darf von der prämierten Gruppe umgesetzt werden. Die Materialien hier für werden von der wiwe gestellt.

RAG Stiftung und Verein MINT ZUKUNFT SCHAFFEN überreichen wiwe einen Spendenscheck

Im Rahmen ihrer Aktivitäten im Saarland hat die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ jetzt eine Spende per Scheck an die Wissenswerkstatt Saarbrücken
e.V. übergeben.

Mit großer Freude überreichten Dr. Ellen Walther-Klaus, Geschäftsführerin MINT Zukunft schaffen e.V., und Saarland-Koordinator Ralf Kutkowski einen Scheck in Höhe von 1.000 € an die Leiterin Frau Dr. Nicole Maas und die Vorstandsvertreter Frau Kerstin Schiebelhut (Leiterin Personal, Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Werk Homburg) und Herr Dr. Alfred Ermers (Leiter FESTO Lernzentrum).

In der Wissenswerkstatt Saarbrücken am Eurobahnhof wird jungen Menschen die Möglichkeit geboten, in einem praktischen Bildungsangebot ihr Talent im mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich zu entdecken. Frau Dr. Maas: „Wir freuen uns über die Unterstützung der Bundesinitiative
“MINT Zukunft schaffen“ und die Anerkennung unserer Arbeit über das Saarland hinaus. Mit der Spende werden wir unsere Robotikkurse ausbauen,
worauf viele Schülerinnen und Schüler bereits warten.“

Die Arbeit der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ steht im Saarland unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Frau Annegret Kramp-Karrenbauer. Die Initiative bündelt bundesweit die MINT-Aktivitäten zahlreicher Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft. Sie hat das Ziel, bei Jugendlichen auf vielerlei Art das Interesse für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu wecken, zu vertiefen und sie für die Naturwissenschaften zu begeistern. In diesem Jahr wird sie im Saarland durch die RAG-Stiftung gefördert.


Ergebnisse des Kreativ-Wettbewerbs Technik in Wissenswerkstatt in Szene gesetzt

  • Preisträger sind die Klassen 10 a und b des AMG St. Ingbert
  • Übergabe der Exponate an Wissenswerkstatt
  • Neue Wettbewerbsrunde nach den Sommerferien

Der 1. Preis des Kreativ-Wettbewerbes der wissenswerkstatt Saarbrücken ging an die Klassen 10a/b des Albertus-Magnus-Gymnasiums St. Ingbert. Im letzten Schuljahr konnten Klassen und Kurse Bildentwürfe zum Thema "TECHNIK - was dich bewegt" einreichen und die prämierten Ideen durften realisiert werden. Auslöser war die Frage, was die jungen Menschen heute mit dem Begriff Technik assoziieren. Für die Initiatoren des Wettbewerbes sind die Ergebnisse insofern relevant, als dass sie in die Kurskonzepte einfließen können. Denn die wissenswerkstatt macht Technik für Kinder und Jugendliche in Werkstattkursen begreifbar.
Zum Ende des ersten Halbjahres lagen der Werkstattleitung viele Bildentwürfe vor. Die Kurse von Frau Fischer vom Albertus Magnus Gymnasium St. Ingbert haben jedoch das Rennen gemacht. Die Klassen 10 a und 10 b durften ihre Entwürfe daraufhin auf große Leinwände aufbringen, die rechtzeitig zum Ende des Schuljahres fertiggestellt wurden. In gemeinsamer Aktion mit Schülern und Lehrern wurden 3 Bilder im Robotikraum und weitere 5 Großleinwände auf der Projektfläche der Wissenswerkstatt angebracht.
Die nächste Wettbewerbsrunde startet im neuen Schuljahr. Infos auf der Web-Seite!


Ein Jahr Wissenswerkstatt - eine Erfolgsgeschichte

  • 1 Jahr wissenswerkstatt: 10 Mitgliedsunternehmen - eine Lernwerkstatt
  • 1 Jahr wissenswerkstatt: 4000 Teilnehmer - 400 Kurse - 40 Themen
  • 1 Jahr wissenswerkstatt: 13 Partnerschulen - 60% Schulteilnahmen - 38% Mädchenanteil

Genau vor einem Jahr eröffnete die wissenswerkstatt Saarbrücken in Räumen des historischen Busdepots im Quartier Eurobahnhof. Damals haben sich Vertreter der Hager Electro GmbH Co. KG, Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, ZF Friedrichshafen AG am Standort Saarbrücken, GIU mbH, dem Unternehmensverband Saar e.V., dem Verband der Metall- und Elektroindustrie des Saarlandes e.V., der Stiftung ME Saar sowie der IHK Saarland zusammengetan und den gemeinnützigen Verein Wissenswerkstatt Saarbrücken e.V. gegründet. Diesem gehören mittlerweile auch die Festo AG & Co. KG, VOIT Automotive GmbH sowie Saint-Gobain PAM Deutschland GmbH an. Ziel der Mitgliedsunternehmen ist es, Kinder und Jugendliche frühzeitig für Technik zu begeistern. Um dies zu realisieren, haben sie in den Bau einer Werkstatt für Metall- und Holzbearbeitung, Elektrotechnik und Robotik investiert. Dort können nun Mädchen und Jungen ab 8 Jahren in kostenfreien Praxiskursen erfahren, welchen Spaß Tüfteln und Forschen machen kann. Vormittags werden lehrplanergänzende Kurse für Schulklassen angeboten. Nachmittags können Kinder und Jugendliche die kostenfreien Kurse privat besuchen. Jeder baut dort sein eigenes Werkstück, das selbstverständlich mit nach Hause genommen werden darf.

Am 4. Juli feierte die wissenswerkstatt nun ihr einjähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür. Alle Interessierten konnten sich über das Angebot und Konzept des außerschulischen MINT-Lernortes informieren; in Schnupper-Workshops haben Mädchen und Jungen ab 8 Jahren selbst ein technisches Werkstück gebaut.

Im ersten Betriebsjahr wurden 400 Kurse in der wissenswerkstatt durchgeführt, an denen insgesamt mehr als 4000 Schülerinnen und Schüler teilgenommen haben. Über 100 Kinder und Jugendliche haben bereits mehr als 5 Kurse besucht und dafür ein wiwe-T-Shirt erhalten; 1500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben bereits 2 Werkstücke gebaut.

60% der Kurse wurden von Schulen gebucht, wobei alle Schultypen von Grundschulen über Gemeinschaftsschulen, Realschulen und Gymnasien bis hin zu Berufsschulen und Förderschulen vertreten waren. Schulen, die mehr als fünf Kurse in diesem außerschulischen MINT-Lernort absolviert haben, werden als Partnerschule ausgezeichnet. Im Schuljahr 2014/15 erhielten 6 Grundschulen und 7 weiterführende Schulen ein Partnerzertifikat. Dies kann eine Schule auf dem Weg zur Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“ unterstützen.

In Schulkursen beträgt der Anteil an Mädchen 48%; im Nachmittagsbereich nehmen etwa 1/3 Mädchen teil. Die Altersverteilung zeigt einen Schwerpunkt bei den 8-bis 10-Jährigen.

Das Programm der wissenswerkstatt umfasst mittlerweile an die 40 Themen. In der mechanischen Werkstatt können z.B. Kerzendampfer, Hebebühnen, Seifenblasenmaschinen, Metallschmuck oder Leselampen gebaut werden. In der Elektrowerkstatt entstehen Werkstücke wie Ventilator, der heißer Draht oder Putzmaus. Lego-Mindstorm-Roboter kommen in 12 verschiedenen Robotikkursen für jeweils 3 Altersklassen zum Einsatz.

Die Kursteilnehmer kommen aus dem ganzen Saarland; auffällig ist, dass vor allem Schulen aus Ortschaften mit einem Bahnanschluss in die wissenswerkstatt kommen.

Gebucht werden können die Kurse online. Für Lehrer wird ein online-Kalender freigeschaltet, in dem für Ihre Klassen buchen können. Das komplette Angebot mit Inhalten, Terminen und verfügbaren Plätzen ist unter www.wiwe-sb.de verfügbar.

 

 

 


SCHULEWIRTSCHAFT-Kooperationen zielorientiert gestalten

 

Ein Praxisbeispiel mit Beteiligung der wissenswerkstatt

 

Akteure am Übergang Schule-Beruf sind im Hinblick auf den zu erwartenden Fachkräftemangel wichtiger denn je. Sie sind Impulsgeber für eine zukunftsorientierte Bildung und tragen dazu bei, dass die Berufsorientierung für Schülerinnen und Schülererfolgreich gelingt.

Viele Unternehmen und Betriebe sind auch gerne bereit, mit den regionalen Schulen zusammenzuarbeiten und diese im Rahmen des Berufsorientierungsunterrichts in kurzeitigen, überschaubaren Projekten zu unterstützen.

Von langfristigen Schule-Wirtschaft-Kooperationen nehmen sie jedoch gerne Abstand, vor allem, je kleiner das Unternehmen ist. Denn gerade in kleineren Betrieben werden überproportional viele Personalressourcen gebunden, wenn man den Übergang Schule-Arbeitswelt für junge Menschen praxisnah unterstützen möchte. Dann reicht eine einmalige Betriebsbesichtigung nämlich nicht aus: Es müssen Praktika angeboten werden, damit die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in innerbetriebliche Abläufe und damit die Berufswelt erhalten. Weiterhin sollte ein praxisnaher Unterricht im Betrieb erfolgen, in dem charakteristische Tätigkeiten des entsprechenden Berufsfeldes ausprobiert werden können. Nur so ist es den jungen Menschen möglich, ihr Talent zu entdecken und sich bewusst für oder gegen diesen Berufszweig auszusprechen.

Gerade für kleine KMUs scheint es also nahezu unmöglich, Schulen eine umfängliche unterrichtsbegleitende Unterstützung bei der Berufsorientierung anzubieten.

Die Gemeinschaftsschule Rastbachtal hat hier ein innovatives Konzept entwickelt, aus dem nachhaltige Partnerschaften zwischen der Schule und den Betrieben entstehen können und das die Unternehmen jedoch nicht zu stark belastet.

Die Rastbachtalschule konnte für die Erprobung des Konzeptes ein Unternehmen der Metall- und Elektrobranche gewinnen, die ZF Friedrichshafen AG am Standort Saarbrücken, mit der sie schon sehr lange kooperiert. Auch wenn es sich bei dem Wirtschaftspartner um ein großes Unternehmen handelt, lässt sich das Konzept trotzdem auf kleinere Betriebe übertragen. Davon sind beide Projektpartner überzeugt und mit dem Ergebnis der Partnerschaft überaus zufrieden.

Zunächst konnten sich die Schülerinnen und Schüler freiwillig für das Projekt anmelden, das in der Rastbachtalschule im Rahmen des Technikunterrichts angeboten wurde. Alternativ könnte man sich auch eine AG vorstellen, z.B. zum Thema „Übergang in die M&E-Branche leicht gemacht“.

Wichtig ist, dass eine Gruppe junger Menschen zusammen kommt, die sich für das Berufsfeld interessiert oder die auch einfach mal nur in den Industriezweig hereinschnuppern möchte. Eine solche neigungsorientierte Wahl fördert auf alle Fälle die Motivation der Schülerinnen und Schüler und trägt dazu bei, dass sie ihre spätere Berufsentscheidung selbstständiger und bewusster treffen.

Zum Projektstart besuchten die Schülerinnen und Schüler das Partnerunternehmen und erhielten Informationen zum Tätigkeitsfeld und der Branche. Sie bekamen T-Shirts und Schreibutensilien, die sie während des Schuljahres für dieses Projekt nutzen konnten und die ein sichtbares Zeichen der Zugehörigkeit zum Schule-Wirtschaft-Projekt darstellen.

Da es dem Partnerunternehmen ZF im letzten Schuljahr nicht möglich war, unterrichtsbegleitende Module im Bereich der Elektrotechnik im Betrieb anzubieten, die jungen Leute aber einen praxisnahen Zugang zur Elektrobranche bekommen sollten, wurde hierfür ein außerschulischer Lernort gesucht. Die Berufsorientierungslehrer der Rastbachtalschule haben schließlich Kontakt mit der Wissenswerkstatt aufgenommen, in der Kinder und Jugendliche in Praxiskursen technischen Alltagsphänomenen auf den Grund gehen und diese durch das Bauen von Werkstücken besser begreifen.

Die Wissenswerkstatt hat die neu konzipierte Schule-Wirtschaft-Kooperation der Rastbachtalschule gerne unterstützt. Frau Dr. Maas, Leiterin der Wissenswerkstatt, hierzu: „Es ist wichtig, dass die Jugendlichen frühzeitig ihre Talente erkennen, um eine zielführende Entscheidung für ihre berufliche Zukunft treffen zu können. Für die Talentfindung muss es natürlich geeignete Räume geben. Mit der Wissenswerkstatt wurde ein außerschulischer Lernort geschaffen, in dem Mädchen und Jungen gleichermaßen einen praxisnahen Zugang zu Technik bekommen können. Wir versuchen, den Jugendlichen die Scheu vor Technik zu nehmen und ihnen aufzuzeigen, dass es Spaß macht, sich mit Technik auseinanderzusetzen. Die Jugendlichen können in so vielen Kursen wie sie möchten, ihre technische Begabung ausloten.“

Die Schülerinnen und Schülern der Rastbachtalschule haben im ersten Schulhalbjahr zunächst einige Kurse in der Elektrowerkstatt absolviert. Der Stromkreis wurde beim Bau eines Ventilators erarbeitet, elektronische Bauteile wie Widerstände, LEDs, Kondensatoren und viele mehr wurden mit jedem weiteren Werkstück eingeführt, d.h. beim Bau eines „Heißen Drahtes“ und einer „Elektronischen Sanduhr“.

Im zweiten Schulhalbjahr ging es dann für die Schule-Wirtschaft-Projektgruppe einmal pro Monat in der Wissenswerkstatt weiter mit Robotik. Die Schülerinnen und Schüler lernten die Prinzipien der Maschinenprogrammierung kennen, indem sie selbst Lego-Mindstorm-Roboter so programmierten, dass diese entlang von Linien fuhren, Farben erkannten und sogar Bälle in ein Tor schossen.

 

Schule-Wirtschaft-Kooperationsprojekt in wiwe 2015

Den Abschluss des Projektes bildete dann ein dreiwöchiges Praktikum im Partnerunternehmen. Dort bekamen die jungen Menschen einen Einblick in innerbetriebliche Abläufe, in Produktions- oder Vertriebstätigkeiten. Sie konnten sich ein Bild von dem jeweiligen Tätigkeitsfeld machen und nach diesem Schuljahr eine bewusste Entscheidung treffen, wohin es für sie beruflich gehen soll. Es werden sicherlich einige Bewerbungen aus der Projektgruppe der Rastbachtalschule bei ihrem Partnerunternehmen eingehen; naturgemäß haben Schülerinnen und Schüler, die sich während des Projektes besonders hervorgehoben haben, auch gute Chancen bei diesen Bewerbungen.

Das Pilotprojekt zur nachhaltigeren Gestaltung der Schule-Wirtschaft-Kooperation hat sich nicht nur für die Schülerinnen und Schüler des Orientierungsunterrichtes der Rastbachtalschule ausgezahlt. Auch das Partnerunternehmen ZF hat davon profitiert, selbst wenn der Betrieb die Klasse nicht permanent begleitet. Denn die Schülerinnen und Schüler konnten nach den Kursen in der Wissenswerkstatt, selbst wenn sie nur einen ganz kleinen Einblick in die grundlegenden Techniken und Verfahren der Elektro- und Metallbranche erlangt haben, eine bewusste Entscheidung treffen, ob ihnen ein Beruf in der Branche zusagen würde oder nicht.

Diese Talentfindung ist entscheidend, damit es bei der Berufswahl nicht zu Fehlentscheidungen und damit Ausbildungsabbrüchen und mühsamen Umorientierungen kommt. Dies ist nicht nur sehr frustrierend für die jungen Menschen, sondern für die Unternehmen auch mit hohen Kosten verbunden.

Die Wissenswerkstatt ist an der Stelle gleichermaßen Partner der Schulen und der Unternehmen und stellt aus ihrem Portfolio gerne Kurse zur Unterstützung der Berufsorientierungsphase zusammen. Anfragen per Mail an info@wiwe-sb.de oder telefonisch unter 0681 95911084. Informationen und das Kursangebot findet man unter www.wiwe-sb.de.

 


wiwe bei Kinderuni an der Universität des Saarlandes

Im Saarland gibt es eine Kinder-Uni. An einer Universität gibt es Professoren und andere Wissenschaftler, die üblicherweise ihren Studenten etwas beibringen. Das ist aber nur eine ihrer Aufgaben. Wissenschaftler forschen auch und versuchen dabei, etwas herauszufinden, was man noch nicht so richtig genau weiß. Dabei finden sie manchmal Dinge, die mit euren Fragen zu tun haben. In der Kinder-Uni möchten sie euch darüber etwas erzählen.

Ab Mai bis Juli gibt es drei Vorlesungen extra für Kinder. In jeder Vorlesung wird ein Professor eine Frage so beantworten, dass es eigentlich jeder zwischen 8 und 14 Jahren verstehen kann.

Und bei diesen Vorlesungen ist nicht nur Klecks Klever dabei, sondern auch wir von der wiwe.

Kinderuni SB 2015, Foto Maurer      Kinderuni SB 2015, Foto Maurer

 

 


FOS-Praktikum in der Wissenswerkstatt

FOS-Schüler aufgepaßt!

Ihr könnt bei uns in der Wissenswerkstatt eines der geforderten Praktika absolvieren, das große oder das kleine.
Jedenfalls, wenn Ihr die "FOS Wirtschaft" oder die "FOS Sozial" besucht.

Also, einfach eine Bewerbung an info@wiwe-sb.de schicken!


Partnerschulen der Wissenswerkstatt im Schuljahr 2014/2015

In diesem Schuljahr konnte die Wissenswerkstatt 13 Schulen als Partnerschulen auszeichnen.

Ab 5 Teilnahmen erhält eine Schule ein solches Partnerzertifikat, das den Besuch eines außerschulischen Lernortes mit MINT-Schwerpunkt belegt. Der Nachweis des Besuches außerschulischer Einrichtungen ist zum Beispiel für die Auszeichnung als „MINT-freundlichen Schule“ notwendig.

 

Das Partnerzertifikat für das Schuljahr 2014/15 haben folgende Grundschulen erhalten:

  • Grundschule Friedrichstal - Bismarckschule
  • Grundschule Saarbrücken - Rußhütte
  • Ganztagsgrundschule Saarbrücken - Weyersberg
  • Grundschule Saarlouis - Roden
  • Grundschule Riegelsberg - Hilschbach/Walpershofen
  • Grundschule Wadgassen - Abteischule

 

Folgenden Weiterführenden Schulen würde ein Zertifikat als wiwe-Partnerschule für das Schuljahr 2014/15 überreicht:

  • Gemeinschaftsschule Kleinblittersdorf
  • Gesamtschule Nohfelden-Türkismühle
  • Erweiterte Realschule Quierschied
  • Gesamtschule Riegelsberg - Leonardo da Vinci
  • Gesamtschule Saarbrücken -Ludwigspark
  • Gesamtschule Saarbrücken - Rastbachtal
  • Albertus Magnus Realschule St. Ingbert

 

Auch Ihre Schule kann Partnerschule werden; Kursbuchungen im Schuljahr 2015/16 sind bereits möglich.

 

 


Tag der offenen Tür am 4. Juli zum einjährigen Bestehen

Die Wissenswerkstatt Saarbrücken feiert ihr einjähriges Bestehen - und jeder darf mitfeiern: am 4. Juli 2015 ist Tag der offenen Tür und alle Interessierten können die Wissenswerkstatt besichtigen und die technischen Experimente ausprobieren.

In der Wissenswerkstatt können Kinder und Jugendliche von 8 bis 18 Jahren in selbst durchgeführten Versuchen und spannenden Experimenten technische Phänomene erleben und Alltagstechnik begreifen. Das erworbene Wissen wird durch handwerkliche Arbeiten in echte Produkte umgesetzt und jedes Kind darf sein Werkstück am Ende eines Kurses natürlich auch mit nach Hause nehmen. Alle Kurse sind komplett kostenfrei und ganz leicht online buchbar unter www.wiwe-sb.de.

Neugierig? Dann schauen Sie sich am Tag der offenen Tür die Wissenswerkstatt an.


WRO Saarland Sieg in der Kategorie Elementry ging an wiwe-Team

Am diesjährigen WRO Saarland Entscheid ging das Elementry Team "ultra-bricks" an den Start und hat gewonnen! Und damit auch einen Sieg für die Wissenswerkstatt errungen.

Gratulation an Magnus und Janis, die über viele Wochen regelmäßig in die wiwe gekommen sind, um dort die Lösungen der WRO Fragen auszutüfteln. Sie haben Roboter gebaut und programmiert und ausprobiert und verworfen und eine neue Idee gehabt und wieder angefangen und nochmal probiert... Klasse Leistung, gutes Durchhaltevermögen! 

Und nun heißt es Daumen drücken auf dem Deutschlandfinale in Dortmund!


Früh fasziniert - Bericht über die Wissenswerkstatt in "Herz der Wirtschaft"

Die Unternehmen der Metall- und Elektro-Industrie sind das Herz der Wirtschaft. Sie sind Impulsgeber, Ideenschmiede und Jobmotor in Deutschland. Die über 23.000 Unternehmen produzieren alles, was unser Land antreibt.
Die Internetseite www.herz-der-wirtschaft.de dokumentiert die Bedeutung der Unternehmen und den Wert der Arbeit in der Metall- und Elektro-Industrie. Sie zeigt, wie sehr es sich lohnt, die berufliche Zukunft im Herz der Wirtschaft zu suchen.

Die Wissenswerkstatt bringt Kindern bereits ab 8 Jahren Technik nahe. Sie ist damit ein Impulsgeber für den technischen Nachwuchs im Saarland.
Dies war der Internetseite "Herz der Wirtschaft" einen Bericht wert: http://www.herz-der-wirtschaft.de/#vorbilder/frueh-fasziniert

 


Gesprächsrunde mit Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer zum Girls Day 2015

Gesprächsrunde mit Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer zum Girls Day 2015 über die neue Berufsvielfalt und die Chancen für die neuen Generationen. Teilnehmer des Hangout on Air sind:
Ministerpräsidentin Annegret Kramp Karrenbauer und Projektgruppen Open Roberta Bonn, Hochschule für Technik und Wissenschaft Saarbrücken, Landesmedienanstalt des Saarlandes und der Wissenswerkstatt Saarbrücken.

Hier kann man in die Videokonferenz reinhören.


Mädchen von Technik begeistert am Girls' Day 2015

"Der Girls' Day hat mir sehr gefallen!“, Jasmine, 7. Klasse.

"Ich habe mich vorher noch nie über technische Berufe informiert. Mein Lehrer hat mich hierher geschickt. Das war eine gute Idee", Sudabe, 7. Klasse.

„Die Berufe waren gut erklärt und gut vorgestellt. Ich habe garnicht gewußt, dass es so viele verschiedene Ausbildungen im technischen Bereich gibt", Carina, 8. Klasse.

"Ich wußte ja vorher schon, was ich werden will. Deshalb habe ich mir den Girls' Day in der wiwe rausgesucht. Mein Berufswunsch hat sich bestätigt", Xandra, 9.Klasse.

So oder ähnlich lauteten die Kommentare der Mädchen am Ende des Girls' Day 2015 in der Wissenswerkstatt Saarbücken. Der Aktionstag für Mädchen der 7.-10. Klasse fand deutschlandweit am 23. April 2015 statt; auch die Wissenswerkstatt Saarbrücken war dabei. Nach der Registrierung, dem Werkstattrundgang und einer Sicherheitsunterweisung ging es dann auch schon los. Die 20 teilnehmenden Mädchen wählten jeweils einen von 3 Workshops aus: Bau einer Seifenblasenmaschine, Bau eines Nagellacktrockners oder Robo-Arts, d.h. robotergestütztes Zeichnen von Blumen. Die Wahl der Workshops war ausgewogen, einige Girls wollten mal mit Holz arbeiten, andere freuten sich aufs Löten und den Umgang mit Strom und wieder andere wollten erfahren, wie man einen Computer so programmiert, dass er Linien abfährt und Blumen zeichnet. Nach 3 Stunden waren die Werkstücke und auch die Robo-Arts zu bewundern.

 Nach einer kurzen Stärkung an einem kleinen Büffet konnten die Girls sich bei den Azubis der Partnerunternehmen der wiwe über Ausbildungsberufe informieren. Vertreter von Hager, Schaeffler, ZF und Voit stellten ihre Ausbildungsberufe vor und beantworteten die Fragen der technik-interessierten Mädchen.

Jede Teilnehmerin durfte ihr Werk am Ende des Tages mit nach Hause nehmen, zusammen mit einem Zertifikat über ihre Teilnahme am Girls' Day. Die Mädchen versprachen, Infos über den Girls' Day an die nachfolgenden Klassen weiterzugeben. "Weil es eine gute Sache ist, herauszufinden, ob man was Technisches mag", Annika, 7. Klasse.


Durchführung eines SCHULEWIRTSCHAFT-Projektes in der wiwe

Die Gemeinschaftsschule Rastbachtal führt mit der ZF Friedrichshafen AG im Rahmen ihrer SCHULEWIRTSCHAFT-Kooperation immer wieder gemeinsame Projekte durch. Eine dieser gemeinsamlen Aktivitäten fand in der wissenswerkstatt Saarbrücken statt.

Mit einer Einführung in die Elektrotechnik wurde der Wissens-Horizont der Technik-interessierten Schülerinnen und Schüler erweitert und sie erwarben erste Fähigkeiten im Umgang mit Strom, z.B. das Löten. Aber lesen Sie selbst: pdf

 


Bundesfreiwilligendienst in der wiwe: jetzt bewerben für Sommer 2015

Du möchtest einen Bundesfreiwilligendienst absovieren? Du möchtest mit Kindern und Jugendlichen arbeiten? Du sprichst nicht nur gut deutsch, sondern auch die Sprache der Jugendlichen? Du kannst die Kinder bei ihren handwerklichen Arbeiten tatkräftig unterstützen?

Dann bist Du bei uns in der wiwe richtig!

Die wissenswerkstatt Saarbrücken gibt Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, Wissenschaft und Technik spielerisch zu erleben und wortwörtlich zu begreifen – und das völlig kostenfrei. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche zu einem sehr frühen Zeitpunkt für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik (MINT) und Umwelt zu begeistern. Denn wenn sie ihre Talente frühzeitig erkennen, kann man ihnen langfristige berufliche und persönliche Perspektiven im MINT-Bereich aufzeigen. Viele saarländische Unternehmen sind auf technische Fachkräfte und Ingenieure angewiesen, vor allem im Hinblick auf den demographischen Wandel. Und die Tüftler von heute könnten ja die Ingenieure von morgen sein.

Dein Einsatzbereich in der wiwe fällt in die BFD-Kategorien "Kinder & Jugendliche" und "Handwerk", d.h. Du wirst im Rahmen einer Vollzeittätigkeit

  • die Betreuung der Kinder und Jugendlichen in den technischen Kursen unterstützen
  • bei der Vor- und Nachbereitung der Kurse mitarbeiten
  • und Teile der Materialdisposition selbständig übernehmen. 

Hast Du Lust, als BFD-ler in der wiwe mitzuarbeiten?

Dann sende Deine Bewerbung per Mail an nicole.maas@wiwe-sb.de

 


Girls' Day 2015 am 23. April in der wiwe

Am Donnerstag, 23. April 2015, ist wieder Girls'Day! Ein Tag extra für dich, an dem du neue Berufe kennenlernen und dich und deine Fähigkeiten testen kannst. Alle Mädchen ab der fünften Klasse können mitmachen: An diesem Tag stehen euch viele Türen in den Bereichen Technik und Naturwissenschaften, Forschung und Wissenschaft, Informatik und Handwerk offen.

Am Girls'Day wirst du in der Wissenswerkstatt das Berufsfeld rund um Strom und Metall kennenlernen und in der Elektrowerkstatt ein eigenes Werkstück bauen. Über Berufe im IT-Bereich erfährst du natürlich auch etwas und du lernst, einen Roboter zu programmieren. 

Deinen Girls'Day-Platz bei uns in der Wissenswerkstatt musst du über das Girls'Day-Radar buchen. Wir freuen uns auf dich!

 


Titelstory in der TechTime Saar

Die die Wissenswerkstatt den Jüngsten die Welt der Technik erklärt, war die Titelstory der Techtime Saar 3/2014, dem Technologie Newsletter der Staatskanzlei des Saarlandes.

Nachzulesen hier.


StudienStiftungSaar ehrt MINT-Studierende in wiwe

Die StudienStiftungSaar und das saarländische Bildungsministerium fördern erneut 15 Lehramtsstudierende in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) mit Saarland-Stipendien. Bildungsminister Ulrich Commerçon und Christian Thomaser, Geschäftsführer der StudienStiftungSaar, übergaben den ausgewählten Studierenden am 9. Dezember 2014 die Stipendienurkunden in der Wissenswerkstatt.

Bildungsminister Commerçon bekannte gleich zu Beginn der Veranstaltung: „MINT war nie meine Stärke. Naturwissenschaften und Technik überlasse ich lieber denen, die es können.“ Damit machte er auf einen wichtigen Punkt aufmerksam: Es komme entscheidend darauf an, „dass die Lehrkräfte naturwissenschaftliche und technische Zusammenhänge vermitteln und die Schülerinnen und Schüler für die MINT-Fächer begeistern.“ Das Saarland-Stipendium trage dazu bei, das Interesse an den MINT-Themen und der universitären Ausbildung in den Naturwissenschaften zu steigern.

Celina Heilmann, angehende Biologie- und Englischlehrerin, warb dafür, trotz der erforderlichen Förderung der MINT-Fächer die Geisteswissenschaften nicht zu vergessen: „Ich interessiere mich sehr für die großen Fragen der Menschheit wie Globalisierung, Hunger, Krisen und Seuchen. Wenn wir hier zu Lösungen kommen wollen, brauchen wir die Verknüpfung naturwissenschaftlicher und geisteswissenschaftlicher Aspekte.“

Neben der finanziellen Förderung in Höhe von 150 Euro monatlich für die Dauer eines Jahres bietet die StudienStiftungSaar den angehenden Lehrkräften auch ideelle Unterstützung an. „Wir eröffnen unseren Stipendiatinnen und Stipendiaten zusätzlich die Möglichkeit zur kostenfreien Teilnahme an Seminaren, Workshops und Kulturveranstaltungen. Unsere Förderung ist eine nachhaltige Investition in die saarländische Bildungslandschaft und trägt dazu bei, Fach- und Führungskräfte für die im Saarland besonders wichtigen Branchen zu gewinnen“, so Stiftungsgeschäftsführer Christian Thomaser. Auf Wunsch steht bei besonderen Fragestellungen den Studierenden ein Mentor zur Verfügung.

An der Finanzierung des Saarland-Stipendiums beteiligt sich auch der Sparkassenverband Saar. Verbandspräsident Dr. Alfons Lauer betont: „Gemeinwohlorientierung ist eine wichtige Säule der Geschäftspolitik der Sparkassen. Für uns ist es wichtig, dass Unternehmen Verantwortung übernehmen und sich engagieren, um die Region, in der sie ansässig sind, positiv mitzugestalten. Die Unterstützung der Studienstiftung Saar, welche die bedarfsgerechte Ausbildung junger Menschen fördert, ist dafür ein geeigneter Weg“.

Stipendienverleihung der Studienstiftung in der wiwe. Dez 2014

 


Kreativ-Wettbewerb TECHNIK für Schulklassen: Prämierung der besten Bilder mit technischen Motiven

Immer mobil, immer online: Technik bewegt dich
- gestalte TECHNIK beim Kreativ-Wettbewerb der wiwe


Ob mit dem Flugzeug in den Urlaub, mit dem Bus zur Schule oder online mit Freunden Neuigkeiten austauschen – Technik gehört zu unserem Alltag. Die wissenswerkstatt Saarbrücken macht Technik für Kinder und Jugendliche in Werkstattkursen begreifbar. Mach mit, TECHNIK auch sichtbar zu machen.

Gestalte mit deiner Klasse oder deinem Kurs die Wände der Wissenswerkstatt Saarbrücken zum Thema "TECHNIK - was dich bewegt" und inspiriere Kinder und Jugendliche, Technik bewusst zu sehen.

Poster der Ausschreibung zum Download

 

Teilnahmebedingungen und Wettbwerbsinformationen

    • Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler im Klassen- oder Kursverband aller Schularten ab der Jahrgangsstufe 5
    • Ausschreibungsthema: Wandgestaltung der Wissenswerkstatt zum Thema "TECHNIK - was mich bewegt". Zur Gestaltung / Bearbeitung stehen mit Leinwand bespannte Keilrahmen zur Verfügung. Diese sollen an den großen freien Wandflächen in Werkstatt, Elektroraum, Projektfläche und Robotikraum  angebracht werden.
    • Die Themenräume und die Größe der zu gestaltenden Leinwände sind in beigefügtem pdf ausgewiesen: pdf Themenräume
    • Eine Klasse bzw. ein Kurs darf jeweils nur ein Konzept für EINEN Themenraum in Form von Skizzen vorlegen. Eine Schule darf jedoch mehrere Vorschläge einreichen.
    • Einzureichen sind ausgearbeitete Ideenskizzen bzw. Fotos davon für jeweils einen Themenraum sowie der ausgefüllte Teilnahmebogen in elektronischer Form an info@wiwe-sb.de. Die eingereichten Arbeiten stehen dem Veranstalter für weitere Aktionen zur Verfügung.
    • Einsendeschluss: 15. März 2015. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Die Jury setzt sich zusammen aus zwei Vorstandsmitgliedern des Vereins Wissenswerkstatt Saarbrücken e. V. sowie dem Wiwe-Team.
  • Prämierung der besten Ideenskizzen für jeden Themenraum: am Freitag, den 27. März 2015 um 14 Uhr in der Wissenswerkstatt Saarbrücken.
  • Ausgezeichnet wird der beste Entwurf in jedem Themenraum.
  • 1. Preis pro Themenraum: 250 € für die Klasse-/ Kurskasse plus 250 € für die Schule der Preisträger. Der ausgewählte Entwurf darf von der prämierten Gruppe umgesetzt werden. Die Materialien hier für werden von der wiwe gestellt.

 

 


wissenswerkstatt Saarbrücken begrüßt 1.000. Teilnehmer

  • Guter Start: 1.000 begeisterte Teilnehmerinnen und Teilnehmer seit der Eröffnung im Juli

  • Gelungene Bauteile: Kinder und Jugendliche freuen sich über ihre selbst gebauten technischen Werkstücken

  • Gerne Eingebunden: Schulklassen nutzen gerne das kostenfreie unterrichts-begleitende Angebot der wissenswerkstatt

Am Mittwoch, dem 12. November, wurde es im Kurs „Mit Strom wird’s spannend – Der heiße Draht“ in der Tat sehr spannend. Denn in der Gruppe befand sich der 1.000. Teilnehmer der Wissenswerkstatt Saarbrücken: Fabian, 8 Jahre, freute sich über diese unverhoffte Platzierung, für die es dann auch noch einen Gutschein für einen privaten Kursbesuch mit Freunden gab. Leiterin Dr. Nicole Maas und Vorstandsvorsitzender Günter Hemminger überbrachten neben den Glückwünschen und Geschenken für den 1.000. Teilnehmer auch Cakepops und Süßigkeiten für alle. Der Jubiläumskurs war ein Gemeinschaftsangebot der Wissenswerkstatt Saarbrücken e.V. und der Beratungsstelle Hochbegabung Saarland, die das Thema „Mit Strom wird’s spannend – Der heiße Draht“ in das Angebot ihrer Studientage aufgenommen hat.

Die Kurse der wissenswerkstatt können am Vormittag von Schulklassen und am Nachmittag von allen interessierten Mädchen und Jungen privat gebucht werden. Derzeit stehen 13 verschiedene Themen zur Verfügung; diese sind auf der Web-Seite www.wiwe-sb.de ausführlich beschrieben. Dort findet man auch die jeweiligen Termine sowie das online-Anmeldeformular. Sämtliche Kurse und Materialien sind für Teilnehmer und Schulen kostenfrei. Teilnehmen können Kinder aller Schularten von 8 bis 18 Jahren.

In den 5 Monaten seit der Eröffnung im Juli hat das wiwe-Team Nicole Maas und Sascha Cattarius 97 Kurse durchgeführt, die vorrangig von 8 bis 14 Jährigen besucht wurden. Unter den mittlerweile 1000 Kursteilnehmern waren 366 Mädchen.

 


World Robotik Olympiade: wiwe SB mit Euch dabei

Die wiwe SB möchte bei der WRO 2015 mit 2 Teams an den Start gehen!

Wenn du zwischen 8 und 12 Jahre alt bist, kannst du dich mit einem oder zwei Freunden, die auch in den Jahren 2002 – 2006 geboren sind, als Team in der Kategorie Elementary zusammen tun. In der Altersklasse Junior starten Jugendliche im Alter von 13 - 15 Jahren. Zur Altersklasse Senior zählen die Jugendlichen von 16 - 19 Jahren.

Ihr könnt euch als Elementary-, Junior- oder Senior-Team bis 8. Januar 2014 bei uns bewerben. Einfach per Mail an sascha.cattarius@wiwe-sb.de.

Vielleicht startet ihr ja als eines unserer wiwe-SB-Teams bei der WRO!

 

 Die WRO-Saison 2015 geht dann ab dem 16. Januar los. Und hier der Fahrplan:

  • Anmeldung des wiwe-Teams zum Wettbewerb: Mitte Januar 2015
  • Erhalt der weltweit identischen Aufgaben: 1. Februar 2015
  • Vorbereitungsphase: Zusammenbau des Spielfeldes sowie Bau und Programmierung des eigenen Roboters
  • Regionale Vorentscheide: im Mai
  • Deutschlandfinale: im Juni

 

Die wiwe unterstützt ihre Temas natürlich:

  • einmal pro Woche kann euer Team im Roboterraum üben
  • einmal pro Monat unterstützen euch wiwe-Mitarbeiter beim Bau der Roboter, dem Parcours und dem Lösen kniffliger Fragen
  • wir begleiten unsere wiwe-Teams zu den Wettbewerben (aber übernehmen hierbei keine Kosten wie Fahrt/Unterkunft für die jungen TeilnehmerInnen )
  • wir begleiten unsere wiwe-Teams gerne auch ins Finale (Achtung: die Reise muss vollständig selbst finanziert werden!)

 Weitere Infos auf der offizielle WRO-Webseite http://worldrobotolympiad.de/start

 


Wuselige Putzmäuse für wiwe-Besucher am Tag der offenen Tür 2014

Wer bei Putzmäusen an fleißige Hausfrauen denkt, der hat sich getäuscht. Wir von der wissenswerkstatt haben so lange getüftelt, bis wir ein Gerät entwickelt haben, das uns das Fegen der Werkstatt abnimmt: eine motorbetriebe Putzmaus. Und eine solche automatische Reinigungsmaschine konnte jeder Besucher der wissenswerkstatt am Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2014 bauen, egal ob groß oder klein. Den letzten Schultag vor den Herbstferien haben annähernd 500 Interessierte, vornehmlich Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer, genutzt, um sich die Lernwerkstatt einmal näher anzuschauen.
Über 100 Mädchen und Jungen waren unter den Besuchern und jedes Kind hat seine eigene Putzmaus gebaut, kreativ dekoriert – und natürlich ausprobiert. Die mit einem kleinen Motor versehenen Bürsten bewegen sich selbständig auf dem Boden und entfalten dort ihre reinigende Wirkung. Unsere Werkstatt war hinterher wirklich blitzeblank. Und wenn das nicht die Bürsten waren, waren es die Knie der Kinder, die begeistert hinter den Mäusen her krabbelten...
Dass der Tag der offenen Tür so erfolgreich sein konnte, verdanken wir dem engagierten Einsatz unserer Praktikanten sowie den Azubis unserer Partnerunternehmen Voit und ZF, die die Kinder beim Bauen der Werkstücke tatkräftig und mit viel Freude unterstützt haben. Euch allen ein ganz herzliches Dankeschön!
Während die Kinder und Jugendlichen am Experimentieren waren, konnten sich  Lehrerinnen und Lehrer über unsere Kursangebote am Vormittag für Schulklassen und die Eltern und Großeltern über die privat buchbaren Technikkurse am Nachmittag informieren. Alle Themen und Termine der kostenfreien Werkstattkurse, das jeweilige Mindestalter und das Anmeldeprozedere kann man natürlich jederzeit auf unserer Web-Seite www.wiwe-sb.de nachlesen. Unsere Kursthemen im MINT-Bereich werden übrigens permanent erweitert. Also, einfach mal reinschauen!

 

  


500 TeilnehmerInnen von der Eröffnung im Juli bis Ende September

  • Guter Start: Kinder und Jugendliche nehmen das Angebot der Wissenswerkstatt begeistert an
  • Dreimonatsbilanz: 500 TeilnehmerInnen seit der Eröffnung am 4. Juli
  • Für Interessierte: Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2014 von 11 bis 18 Uhr

Am Donnerstag, dem 25. September, wurde es im Kurs „Mit Strom wird’s spannend - Einfacher Stromkreis“ in der Tat sehr spannend. Denn in der Gruppe befand sich der 500. Teilnehmer der Wissenswerkstatt Saarbrücken: Paula, 10 Jahre, war sehr überrascht, auf Platz 500 der Anmeldungen zu stehen. Als sie dann noch ein wiwe-T-Shirt und einen Gutschein für einen privaten Kursbesuch mit ihren Freunden bekam, war ihre Begeisterung groß.

Leiterin Dr. Nicole Maas und Vorstandsvorsitzender Günter Hemminger überbrachten die Glückwünsche und Geschenke für Paula, sowie Cup Cakes für den ganzen Kurs.

Paula erhält ihren VIP-Gutschein von wiwe-Leiterin Nicole

Paula besuchte die Wissenswerkstatt am 25.09. bereits zum zweiten Mal und zwar als private Teilnehmerin an einem Nachmittagskurs, d.h. nicht im Rahmen eines Schulbesuches. Sie möchte natürlich an noch vielen weiteren Kursen teilnehmen. „Was mit Strom und Löten finde ich klasse! Aber auch zum Roboterkurs möchte ich kommen“, berichtet uns Paula.
Die Kursteilnehmer ließen sich von diesem kurzen Intermezzo nicht irritieren, denn sie brannten ja schon alle darauf, im Kurs „Einfacher Stromkreis“ einen Ventilator zu bauen.

Neben den erwähnten Roboterkursen wurden mittlerweile weitere Kurse zu Themen wie Wasser, Luft und Strom im Programm der Lernwerkstatt aufgenommen, so dass derzeit 10 verschiedene Kursthemen für Mädchen und Jungen ab 8 Jahren zur Verfügung stehen. In den 3 Monaten seit der Eröffnung am 4. Juli werden hat das wiwe-Team Dr. Nicole Maas und Sascha Cattarius 51 Kurse durchgeführt, die vor allem von 8 bis 14 Jährigen besucht wurden. Unter den insgesamt 500 Kursteilnehmern waren 205 Mädchen.

„Die Resonanz ist wirklich hervorragend“, berichtet Dr. Nicole Maas. „Viele der Kinder sind wie Paula bereits zum zweiten oder dritten Mal zu Gast. Einige Kinder haben sogar schon ein wiwe-T-Shirt, das man bei 5maliger Teilnahme erhält. Auch immer mehr Schulen nehmen unsere Angebote wahr.“ Bei den teilnehmenden Schulen sind alle Schulformen vertreten. „Inklusion stellt kein Thema für uns dar: bei uns geht jedes Kind ganz stolz mit seinem eigenen Werkstück nach Hause“, so Maas. Am Tag der offenen Tür am 17. Oktober von 11.00 bis 18.00 Uhr können sich alle Interessierten selbst ein Bild von kostenfreien Angebot der Wissenswerkstatt machen.

Träger der Lernwerkstatt ist der gemeinnützige Verein Wissenswerkstatt Saarbrücken e.V., der 2013 von Vertretern der Hager Electro GmbH Co. KG, von Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, der ZF Friedrichshafen AG am Standort Saarbrücken, der GIU mbH, dem Unternehmensverband Saar e.V., dem Verband der Metall- und Elektroindustrie des Saarlandes e.V., der Stiftung ME Saar sowie der IHK Saarland gegründet wurde. Neben den Gründungsmitgliedern unterstützen mittlerweile weitere Unternehmen die Wissenswerkstatt, wie die Festo AG & Co. KG, die Willy VOIT GmbH & Co. KG und die Saint-Gobain PAM Deutschland GmbH. Ziel der Mitgliedsunternehmen ist es, Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, Wissenschaft und Technik spielerisch zu erleben und wortwörtlich zu begreifen. Die jungen Menschen sollen erfahren, welchen Spaß Tüfteln und Forschen machen kann.

Wer sich wie Paula ebenso für die Kurse in der wissenswerkstatt anmelden will, kann dies im Internet unter der Adresse www.wiwe-sb.de tun. Sämtliche Kurse und Materialien sind für Teilnehmer und Schulen kostenfrei. Teilnehmen können Kinder aller Schularten von 8 bis 18 Jahren. Gut möglich, dass sie beim Besuch dabei auch die „Stammkundin“ Paula treffen.

 


wiwe-Shirts für begeisterte Kursbesucher

Bei dem 5. Kursbesuch erhält man ein wiwe-T-Shirt in einer Farbe nach Wahl.

Das freut unsere Teilnehmer David,  Moritz und Noah, die heute ihren 5. Kurs besuchen. Es wird jedoch nicht ihr letzter sein, wie sie uns versichern.

Wir freuen uns auch auf dich! Melde dich einfach mal an und baue dein eigenes Werkstück.

 


Lernfest 2014: "So macht Lernen Spaß"

"Kerzendampfer zu Wasser und mit Volldampf voraus" - über 200 Boote hatten ihren Stapellauf im kleinen Pool vor dem Wissenswerkstatt-Stand im Bildungsdorf des diesjährigen Lernfestes.

Auf dem Lernfest am 7. September im Deutsch-Französischen Garten präsentierten sich mehr als 60 Akteure aus der Bildungsbranche wie  Werkstätten, Bildungszentren, Schulen und Hochschulen, die über 100 Mitmach-Aktionen und Workshops anboten. Diese wurden von mehreren tausend Kindern und Jugendlichen aus dem Saarland, aber auch dem angrenzenden Frankreich, wahrgenommen.

An unserem Stand wurden Kerzendampfer aus Styropor, Holz, Kupferrohr und Teelicht gebaut. Die Bauteile dafür waren vorgefertigt, damit Kinder aller Altersstufen ihr eigenes Boot bauen konnten. Das wurde dann im wiwe-Pool auf der Wiese vor dem Stand ausprobiert und schließlich ganz stolz nach Hause getragen. In einem echten Kurs bei uns in der Wiwe werden natürlich auch die einzelnen Bauteile von den Kursteilnehmern selbst hergestellt. In etwa 3 Stunden entstehen dann die Bauteile und das komplette Werkstück, das auch in einem Kurs kostenfrei ist und mit nach Hause genommen werden darf.

 


Praktikumsplätze

 

In der wiwe kannst du Praktika machen in den Bereichen

  • Organisation einer außerschulischen Einrichtung

  • Marketing/Vertrieb von Bildungsdienstleistungen

  • Entwicklung von Werk- und Technikkursen

  • Materialbereitstellung und Kursvorbereitung

Die wissenswerkstatt Saarbrücken gibt Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, Wissenschaft und Technik spielerisch zu erleben und wortwörtlich zu begreifen – und das völlig kostenfrei. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche zu einem sehr frühen Zeitpunkt für Mathematik, Naturwissenschaften, Technik (MINT) und Umwelt zu begeistern. Denn wenn sie ihre Talente frühzeitig erkennen, kann man ihnen langfristige berufliche und persönliche Perspektiven im MINT-Bereich aufzeigen. Viele saarländische Unternehmen sind auf technische Fachkräfte und Ingenieure angewiesen, vor allem im Hinblick auf den demographischen Wandel. Und die Tüftler von heute könnten ja die Ingenieure von morgen sein.

Als außerschulische Einrichtung entwickelt die Wissenswerkstatt ihre Technikkurse und Experimente selbst und vermarktet die Bildungsdienstleistungen in Eigenregie. Alle Kursmaterialien werden in der Werkstatt vorbereitet und disponiert.

 

Hast Du Lust mitzumachen?

Praktika werden ständig angeboten! Sende einfach deine Bewerbung per Mail an nicole.maas@wiwe-sb.de


5 Kursbesuche -> 1 T-Shirt

Bei deiner 5. Teilnahme an einem öffentlichen Kurs in der wiwe erhälst du ein T-Shirt.

Marion und Yohann sind die ersten Teilnehmer, die privat am Nachmittag bereits 5 unserer Kurse besucht haben. Es hat ihnen wohl Spaß gemacht, wie man sieht. Dem Team auch, so dass wir die T-Shirts mit Freude überreicht haben.

                 

 


wiwe-Eröffnung im Radio: bigFM berichtet über Lernwerkstatt

BigFM war bei unserer Eröffnung dabei. Die Redakteure haben ihre Eindrücke von der Wissenswerkstatt in einem Spot zusammengefaßt.

Den kannst du dir hier anhören:

 


Eröffnung der Wissenswerkstatt Saarbrücken am 4. Juli 2014

• Technische Lernwerkstatt für Kinder und Jugendliche in Anwesenheit von Bildungsminister Ulrich Commerçon und Oberbürgermeisterin Charlotte Britz offiziell eröffnet
• Guter Start: Schulkurse bis zu den Sommerferien bereits ausgebucht
• Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2014 von 11 bis 18 Uhr

Am 4. Juli 2014 eröffnet die wissenswerkstatt Saarbrücken im historischen Busdepot im Quartier Eurobahnhof. Dies ist auch der Startschuss für die Technik-Kurse. Dafür stehen auf 450 m² eine mechanischen Werkstatt für Metall- und Holzbearbeitung, Labore für Physik, Elektrotechnik sowie ein Raum für Robotik/Steuerungstechnik zur Verfügung.

Träger dieser Einrichtung ist der gemeinnützige Verein Wissenswerkstatt Saarbrücken e.V., der im Juli 2013 von Vertretern der Hager Electro GmbH Co. KG, von Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, der ZF Friedrichshafen AG am Standort Saarbrücken, der GIU mbH, dem Unternehmensverband Saar e.V., dem Verband der Metall- und Elektroindustrie des Saarlandes e.V., der Stiftung ME Saar sowie der IHK Saarland gegründet wurde. Neben den Gründungsmitgliedern unterstützen mittlerweile weitere Unternehmen die Wissenswerkstatt, wie die Festo AG & Co. KG, die Willy VOIT GmbH & Co. KG und die Saint-Gobain PAM Deutschland GmbH.

Ziel der Mitgliedsunternehmen ist es, Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, Wissenschaft und Technik spielerisch zu erleben und wortwörtlich zu begreifen – und das völlig kostenfrei. Jungen Menschen, besonders auch Mädchen, soll die Scheu vor Technik und Wissenschaft genommen werden, und sie sollen erfahren, welchen Spaß Tüfteln und Forschen machen kann.

Bildungsminister Ulrich Commerçon freut sich über die Initiative der Wirtschaftsunternehmen und erklärt: „Abstrakte Wissenschaft wird in der Werkstatt unmittelbar begreifbar. Der Besuch der „wissenswerkstatt“ ist für alle Schülerinnen und Schüler eine Bereicherung, weil sie dort mit den Lerngegenständen unmittelbar umgehen können. Sie untersuchen, experimentieren und können aus Materialien wie Holz und Metall Gegenstände selbst gestalten. Diese Art des praktischen Lernens ist eine hervorragende Ergänzung zu dem in der Schule grundgelegten Wissen in den klassischen MINT-Fächern.“

Oberbürgermeisterin Britz freut sich, dass auch im Saarland eine solche Initiative gestartet wurde und die Standortwahl auf das Quartier Eurobahnhof in Saarbrücken fiel. „Es ist wichtig, Kindern Möglichkeiten zu bieten, all ihre Talente zu entdecken. Dazu leistet die wissenswerkstatt einen guten Beitrag. Dieses außerschulische Angebot ergänzt in hervorragender Weise unsere vielfältige Bildungslandschaft. Es freut mich, dass sich Unternehmen aus unserer Region für dieses Projekt zusammengefunden haben. Damit übernehmen sie gesellschaftliche Verantwortung und zeigen unternehmerischen Weitblick. In Saarbrücken arbeitet knapp ein Viertel der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im produzierenden Gewerbe. Gerade in diesen Berufen ist ein technisches Verständnis wichtig. Kinder und Jugendliche, die heute in der wissenswerkstatt ihr Talent und Interesse an den Naturwissenschaften entdecken, können die Fachkräfte von morgen sein. Und auf diese sind unsere Gesellschaft und Wirtschaft wegen des demographischen Wandels angewiesen.“

Konzept der wissenswerkstatt ist das Selbermachen. In Praxiskursen erfahren die Kinder, was hinter technischen Dingen des Alltags und physikalischen Phänomenen steckt. Das Bauen von Werkstücken ist eine ideale Ergänzung zum schulischen Lehrplan. Die Kurse sind je nach Altersstufe, Wissensstand und Interesse auf die Teilnehmer zugeschnitten. Sämtliche Kurse und Materialien sind für die Teilnehmer kostenfrei und die Werkstücke dürfen mit nach Hause genommen werden.

Mitmachen können Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 18 Jahren. Vormittags steht die wissenswerkstatt Schulklassen offen, nachmittags können Kinder und Jugendliche auf eigene Initiative teilnehmen. Das komplette Angebot mit Inhalten, Terminen und verfügbaren Plätzen ist unter www.wiwe-sb.de verfügbar. Online-Anmeldungen sind für alle Kurse notwendig, ob Schulveranstaltung oder private Teilnahme. Die Kursgröße ist auf 16 Teilnehmer beschränkt. Schulklassen können daher 2 parallele Kurse z.B. in der mechanischen Werkstatt und der Elektrowerkstatt buchen.

Vorbild für die Initiative ist die erste wissenswerkstatt in Friedrichshafen. Diese wurde 2009 von der ZF Friedrichshafen AG zusammen mit Partnern aus Wirtschaft und Politik ins Leben gerufen. Weitere Initiativen folgten diesem Beispiel und auch in Passau, Schweinfurt und Schwäbisch-Gmünd haben sich Industrieunternehmen, Verbände, Hochschulen und Kommunen zusammengefunden, um Kindern und Jugendlichen mit einem schulartübergreifenden Angebot den Zugang zu Technik zu ermöglichen.

Die wissenswerkstatt kann auch außerhalb eines Kursbesuches besichtigt werden. So am Tag der offenen Tür am Freitag, den 17. Oktober 2014 von 11 bis 18 Uhr. Alle Interessierten können sich dann über das Angebot und Konzept der Wissenswerkstatt informieren und vielleicht auch selbst etwas bauen. Gerne stellen wir unser Konzept auch in Schulen vor und freuen uns über jede neue Kooperation, die Schülergruppen den Besuch der wissenswerkstatt ermöglicht.

 

 


Schaeffler Azubis bauen Werkbänke

Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG in Homburg unterstützt als Vereinsmitglied – zusammen mit anderen saarländischen Unternehmen - die Wissenswerkstatt. Und dies nicht nur finanziell, sondern auch tatkräftig: Azubis der Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG Homburg halfen beim Aufbau von Werkbänken und Elektroanlagen. Wobei nicht nur der Aufbau in der Hand der jungen Leute lag, sondern auch die Planung und Umsetzung. Dazu gehörte das Anfertigen von Skizzen und Zeichnungen, das Kalkulieren und Erstellen eines Angebotes sowie selbstverständlich die termingerechte Fertigstellung und der Aufbau.

Im Erdgeschoss wurde eine umlaufende Werkbank an der Wand installiert und über Kabelkanäle mit Steckdosen für Strom und Starkstrom sowie Notausschaltern ausgestattet. Zusätzlich wurden Tritthocker gebaut, damit auch die kleinen  Baumeister die großen Geräte bedienen können.

Die Ausstattung des Elektroraums im 1. OG wurde ebenfalls von den Azubis übernommen. An 16 Arbeitsplätzen können die Kinder in Zukunft elektronische Experimente durchführen. Auch hier wurden alle Werkbänke mit einem Versorgungsschacht und Elektroinstallation ausgestattet.

Wir von der wiwe bedanken uns ganz herzlich für den tatkräftigen Einsatz der Schaeffler Azubis und wünschen ihnen in ihrer Ausbildung weiterhin viel Erfolg und vor allem ganz viel Spaß.

Spaß hatten sie bei unserem Projekt! Hiersiehst du die Azubis in Aktion.

 


Bombenfund vor wiwe

Unmittelbar vor der Wissenswerkstatt ist am 12. Juni 2014 eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg entschärft worden.
Die Bombe wurde am Nachmittag des 11. Juni in einer Baugrube vor der Wiwe im Quartier Eurobahnhof Saarbrücken entdeckt. Polizei und Feuerwehr haben das Gelände daraufhin weiträumig abgesperrt. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst konnte die zweieinhalb Zentner-Bombe ohne Probleme entschärfen.

In der Wiwe gehen die Aufbauarbeiten nach der zeitweiligen Evakuierung nun wieder weiter, und - ganz klar - bei Bombenstimmung.


Impressionen vom Aufbau der Wissenswerkstatt

Die wissenswerkstatt Saarbrücken nimmt Gestalt an. Die grundlegenden Umbaumaßnahmen im historischen Busdepot im Quartier Eurobahnhof sind weitestgehend abgeschlossen und die technische Lernwerkstatt kann Anfang Juni bezogen werden. Dann heißt es, die mehr als 450 m² Fläche mit einer mechanischen Werkstatt für Metall- und Holzbearbeitung, Laboren für Physik, Elektro- und Steuerungstechnik sowie einem Raum für Robotik auszustatten.

                     

     

 


Pressekonferenz auf der Baustelle im historischen Busdepot am Eurobahnhof am 9. Mai 2014

demnächst wiwe-Eröffnung ...mehr


Gemeinnütziger Verein Wissenswerkstatt in Saarbrücken gegründet

Pressemeldung zur Vereinsgründung im Juli 2013 ...mehr


Gebäude wiwe SB

Dienstag, 01.07.2014, 1 Bilder


Bombenfund vor Wiwe

Unmittelbar vor der Wissenswerkstatt ist am 12. Juni 2014 eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg entschärft worden. Die Bombe wurde am Nachmittag des 11. Juni in einer Baugrube vor der Wiwe im Quartier Eurobahnhof Saarbrücken entdeckt. Polizei und Feuerwehr haben das Gelände daraufhin weiträumig abgesperrt. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst konnte die zweieinhalb Zentner-Bombe ohne Probleme entschärfen. In der Wiwe gehen die Aufbauarbeiten nach der zeitweiligen Evakuierung nun wieder weiter, und - ganz klar - bei Bombenstimmung.

Donnerstag, 12.06.2014, 1 Bilder


Wissenswerkstatt fast fertig

Der Aufbau der Wissenswerkstatt geht in den Endspurt...

Freitag, 06.06.2014, 5 Bilder


Baustelle

... der Baufortschritt in der wiwe ...

Donnerstag, 01.05.2014, 10 Bilder


Content-Bilder

Dienstag, 00.00.0000, 9 Bilder


Logos

Dienstag, 00.00.0000, 1 Bilder